Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Thema: Bremsanlage richtig Einbremsen/Einfahren.

  1. #1
    e.V. Mitglied Avatar von ED&ED
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    67454 DÜW
    Beiträge
    6.763

    Standard Bremsanlage richtig Einbremsen/Einfahren.

    Hallo Gemeinde!
    In Forum wurde das Thema schon oft behandelt, allerdings in verschiedenen Threads und deshalb nicht so ganz übersichtlich.
    Ich habe vor kurzem die vordere Achse meines ED6 auf Big Brake von DC2 umgebaut, deshalb solange es noch frisch ist schreibe ich es in Lieblingsforum nieder.
    Wie bereits erwähnt, verbaut sind die Teg Sättel, Tarox Scheiben F2000(Tar-0398 ), Ferodo DS2500 (FCP905H) Beläge, Goodridge Stahlflexleitungen.
    Als erstes sollten die Bremsscheiben an richtigen Seiten montiert werden. Tarox legt eine übersichtliche Anleitung mit ins Karton, welche so aussieht...



    Das fehlen der F2000 sollte nicht irritieren, das Prinzip ist die selbe. So wird es eingebaut.



    Das bei der Einbau sauber gearbeitet werden muss, sollte jedem klar sein! Nabeauflageflächen gehören rostfrei und sauber zu bekommen, sowie die von der Bremsscheibe. Es darf kein Schmiermittel dazwischen angebracht werden! Die Bremssättel werden auch an Auflageflächen blank gemacht, falls es nicht der Fall ist und montiert. In folgender Grafik sind die Drehmomente zu sehen.



    Nach dem alles eingebaut ist und richtig Entlüftet, kommt die wichtige Einfahrphase.
    Ich poste hier die Anweisungen der Firma at-rs.de, die freundlicherweise diese zusammen mit Scheiben, mit ins Karton gelegt hat.



    Weil die Pics nicht so lange überdauern, schreibe ich es noch mal in Textform.

    1. Neue Bremsscheiben und -Beläge müssen ca.400-600 km eingefahren werden, in Einzelfällen sogar länger. (Hängt von Gewicht des Fahrzeugs ab nehme ich an. Bei leichteren Autos eben länger)
    Während der Einfahrphase sollten die Bremsscheiben nicht heißgebremst werden.

    2. Bei den ersten Bremsungen, innerhalb der Einfahrphase, können leichte Vibrationen auftreten, die sich jedoch nach kurzer Betriebsdauer wieder einstellen. Diese lassen sich beheben, indem das Fahrzeug rückwärts gefahren und mehrmals mit einsteigendem Druck abgebremst wird.

    3. Im Anschluss an die Einfahrphase sollte mindestens eine Heißbremsung erfolgen. Diese dient u.a. dazu, die neuen Bremsbeläge zu "öffnen". Dabei verbrennen die Verbundteile im Bremsbelag und schaffen somit "Öffnungen und Wege" für Gase, die sich beim Bremsen bilden. Hierzu sollte das Fahrzeug aus höherer Geschwindigkeit (< 14km/h) mehrmals stark abgebremst werden. Nach einer erfolgter Heißbremsung sollte das Fahrzeug nicht sofort abgestellt, sondern normal weitergefahren werden, damit sich die Bremse abkühlen kann.

    Ferodo schreibt folgendes vor...

    Um die optimale Leistung der Ferodo Racing Beläge zu erreichen, sollten Sie die folgenden, nur für neue Beläge geltenden Einfahrempfehlungen sorgfältig befolgen:
    1. Führen Sie 25-30 Bremsungen von ca. 4 Sekunden Dauer und in Intervallen von ca.10 Sekunden aus.Der Pedaldruck soll dabei ca. 50% des normalen Drucks betragen.2.Prüfen Sie anschliessend an der Box/Garage die Oberfläche der Beläge an den beiden am stärksten beanspruchten Rädern.
    Es sollte jetzt ein 100% iger Kontakt über die gesamte Belagfläche - jedoch ohne Verglasung - sichtbar sein. Die Beläge sind jetzt rennbereit.Gibt es keine Zeit, die Beläge optisch zu prüfen und sofern 1) befolgt wurde und die Bremsanlage für eine kurze Zeit abkühlen konnte, sind die Beläge auch einsatzbereit.

    WICHTIG! Während des Einfahrvorgangs soll die Temperatur in der Bremsanlage progressiv aufgebaut werden, um die Leistung der Belages sowie die Lebensdauer von Bremsscheibe und Belag zu maximieren.

    Belagverschleiß-Kontrolle: Die Beläge sollten mindestens 2mm Reibmaterial aufweisen, sind die außergewöhnlich verschließen, müssen die ausgetauscht werden.

    Ich hoffe diese Mordsarbeit hilft nun einem oder anderen.
    Gruß, Ed.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von ED&ED (26.07.2017 um 18:09 Uhr)

  2. #2
    Avatar von ITR-Dome
    Registriert seit
    18.08.2008
    Ort
    Bad Wörishofen
    Beiträge
    420

    Standard

    Sehe ich in manchen Punkten etwas anders. ( Hängt natürlich von Einsatzzweck und Material ab. )

    Zuerst sollte man wissen ob die Scheiben die man verbaut hat Wärmebehandelt sind. Sind sie es nicht muss man sie so einfahren das sich die Verspannungen lösen ohne das die Scheibe krumm wird. Das tut man in dem man mehrere immer Stärker werdende Bremsungen durchführt mit kurzen Abkühl Phasen.

    Thema Beläge einfahren.
    Dabei geht es ja darum die Harze die Anfangs auf dem Belag sind gleichmäßig auf der Scheibe zu verteilen. Wenn man ein leichtes Rubbeln verspührt ist es schon zu spät, man spricht dann von einer Hotspot Bildung auf der Scheibe. Dieses lässt sich mit Bremsen beim Rückwärtsfahren nicht beheben. Evtl wird es gemindert aber komplett zu beheben ist es nicht. Was also tun?

    Richtig wäre hier einen Agressiveren Belag zu wählen und die Einfahrphase wiederholen.

    Wenn die Scheibe Wärmebehandelt ist wird sie sich beim einfahren der Beläge nicht verziehen. Die Beläge würde man dann wie folgt einbremsen. 7-10 aufeinander folgende Bremsungen mit Steigender Geschwindigkeit nicht bis zum völligen Stillstand!

    Ich führe diese Prozedur schon länger am Evo durch und hat noch nie Probleme bereitet. Bezieht sich natürlich auf Beläge die auch einen Track Einsatz verkraften. EBC Black, Red, Green und Yellow z.b. kann man über 600km einbremsen nach deiner Anleitung.

    Bei bedarf Poste ich gerne die Komplette Literatur dazu
    Geändert von ITR-Dome (26.05.2015 um 01:20 Uhr)

  3. #3
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    [A]chtung[G]efahr (CH)
    Beiträge
    21.604

    Standard

    Zitat Zitat von ED&ED Beitrag anzeigen
    Hallo Gemeinde!

    [/B]Ich hoffe diese Mordsarbeit hilft nun einem oder anderen.
    1A, Ed ... danke für die Mühe
    Mach was gegen hässlich! * Verkaufe: JDM DC2 Heckschürze@100€, Lenso BSX 4x100 16" @500€, EK4 Hinterachsswap @250€, EK-HB prefl Rückleuchten @15€
    Zitat Zitat von kito Beitrag anzeigen
    beeindruckend, wie du in deiner sicherlich spärlichen Freizeit, ganz alleine, mit einfachen mitteln, ideenreichtum, in der ausführung auf höchstem niveau und vor allem mit beinahe spielerischer leichtigkeit einfach immer wieder dein auto kaputt machst.

  4. #4
    RoVa-Racing.de Händler/Partner Avatar von ROVA
    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    14.310

    Standard

    Harze verteilen, verzogene Scheiben, Verspannungen lösen...dazu geh ich zum Arzt.

    Ihr fahrt das falsche Material denk ich...wie machen es die Rennteams im Rennen, erstmal drei Runden einbremsen und nochmal Service in der Box?!? Ich glaube nicht.

    Verzogene Scheiben gibet auch net...sind dann entweder eingefallen oder rissig, aber net krumm. Alles Mumpitz, jedenfalls fast!! Einfahren bei normalen Belägen schön und gut, bist sie plan auf liegen. Aber brems 30 mal 4 Sekunden in 10 Sekunden Intervallen und dich verfolgen 20 Polizeiwagen und Ärzte aus der Klapsmühle, das einzige was die dann prüfen ist ob sie dich einzuliefern.

    Hab früher auch mal gedacht man muss es übertreiben, ist aber teilweise völliger Schwachsinn. Könnt ihr aber gerne machen.
    Felgen: Enkei mit deutschem TÜV, ABE u. KBA Nr., Team Dynamics, OZ, Sparco, ATS, MoTec, BBS
    Fahrwerke: KW, Sachs, AP, H&R
    Bremsen: OEM, Brembo, Ferodo, Carbon Lorraine, Hawk, Pagid, PF
    Reifen: Sommerreifen, Winterreifen, Semis u. Slicks, Toyo R888, Yokohama a048, Michelin Cup, Kumho V70a
    Öle: Castrol, Liqui Moly, Mobil1
    Service: Einbau, Abstimmung, Spurvermessung, Beratung, best Price Guaranty!!!!!!!!!!, Anfragen unter: info@rova-racing.de

  5. #5
    e.V. Mitglied Avatar von ED&ED
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    67454 DÜW
    Beiträge
    6.763

    Standard

    Ok Rova, also einfahren ist absolut unnötig? Mir ist schon ersichtlich dass Belag komplett Plan aufliegen soll um gut zu funktionieren.
    Aus dem Grund schätze ich wird empfohlen erste Zeit keine starke Bremsungen zu tätigen, weil wie zB. in meinem Fall, der Belag nur 50% des äußeren Bereich der Scheibe berührte. Eingefahren/Heißgefahren habe ich die Anlage tagsüber auf einem Stück Straße mit Kreiseln an beiden Enden außerhalb der Ortschaft. Ging ganz gut und übersichtlich. Sonnst ist es natürlich schon ziemlich heikel auf einer Öffentliche Straße solches Verhalten zu zeigen, die andere Teilnehmer wissen doch nicht dass es ein wichtiger Vorgang stattfindet.
    Aber wir sind doch Erwachsene und es soll auch klar sein dass man es nicht einfach so auf der Autobahn machen kann.
    Meine Scheiben übrigens haben sich nicht verzogen oder Risse gebildet. Nur staubt der Belag ganz heftig, mit offenen Scheiben fahren ohne zu ersticken ist fast unmöglich.
    Geändert von ED&ED (30.05.2015 um 08:28 Uhr)

  6. #6
    Avatar von civicbolle
    Registriert seit
    05.05.2009
    Ort
    OHV
    Beiträge
    2.070

    Standard

    was sagt die Kombi f2000scheiben mit ds2500beläge ?

  7. #7
    e.V. Mitglied Avatar von ED&ED
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    67454 DÜW
    Beiträge
    6.763

    Standard

    Habe am EE Meeting Fahrt zum flattern gebracht. Staubig. Musst immer mit geschlossenen Scheiben fahren sonnst siehst aus wie Bergarbeiter.

  8. #8
    Avatar von civicbolle
    Registriert seit
    05.05.2009
    Ort
    OHV
    Beiträge
    2.070

    Standard

    bergarbeiter , das wäre doch mal was...passt fast zum Lsr

    Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

  9. #9
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    [A]chtung[G]efahr (CH)
    Beiträge
    21.604

    Standard

    Zitat Zitat von civicbolle Beitrag anzeigen
    was sagt die Kombi f2000scheiben mit ds2500beläge ?
    Ich kann dir sagen das DS2500 mit Turbogroove/Blackdash Scheiben nicht funzen. Die Beläge bröseln bei mir komplett aus. Hab vl pro Seite nur 40-60% Reibfläche. Der Rest ist ist keine Auflagefläche.

    Ich werd wieder auf EBC YS gehen oder doch mal die BlueStuff NDX testen. Die hat AL3X gelobt.
    Mach was gegen hässlich! * Verkaufe: JDM DC2 Heckschürze@100€, Lenso BSX 4x100 16" @500€, EK4 Hinterachsswap @250€, EK-HB prefl Rückleuchten @15€
    Zitat Zitat von kito Beitrag anzeigen
    beeindruckend, wie du in deiner sicherlich spärlichen Freizeit, ganz alleine, mit einfachen mitteln, ideenreichtum, in der ausführung auf höchstem niveau und vor allem mit beinahe spielerischer leichtigkeit einfach immer wieder dein auto kaputt machst.

  10. #10
    Avatar von domicrx1988
    Registriert seit
    29.09.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    786

    Standard

    Ich hatte die EBC Scheiben+Blue Stuff Beläge..
    War maßlos enttäuscht

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  11. #11
    Avatar von civicbolle
    Registriert seit
    05.05.2009
    Ort
    OHV
    Beiträge
    2.070

    Standard

    EBC kommt mir nicht ins Auto !!! schlechte Erfahrung gemacht, die ds mit ate scheiben hat echt gut funktioniert, nur die scheibe wollte dann nicht mehr

  12. #12
    e.V. Mitglied Avatar von ED&ED
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    67454 DÜW
    Beiträge
    6.763

    Standard

    Wenn ich zivil fahre und bremse, funkzioniert die Kombi ganz gut. Jedoch aus höheren Geschwindigkeiten flattert es. Muss wohl paar mal den Anker werfen damit es sich wieder richtet.

  13. #13
    HARDBRAKER Avatar von Sauerländer
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    4.104

    Standard

    20x aus mittlerer geschwindigkeit mittelhart- hart bremsen, um dem Belag Temperatur zu geben.
    Nicht bis zum Stillstand...zwischendurch Abkühlphasen einplanen. Dadurch wird das verglasen vorgebeugt.
    Einfahren erledigt!

  14. #14
    e.V. Mitglied Avatar von paaaX
    Registriert seit
    14.08.2013
    Ort
    Grünheide
    Beiträge
    703

    Standard

    Zitat Zitat von Alf Beitrag anzeigen
    Ich kann dir sagen das DS2500 mit Turbogroove/Blackdash Scheiben nicht funzen. Die Beläge bröseln bei mir komplett aus. Hab vl pro Seite nur 40-60% Reibfläche. Der Rest ist ist keine Auflagefläche.

    Ich werd wieder auf EBC YS gehen oder doch mal die BlueStuff NDX testen. Die hat AL3X gelobt.
    Ich fahre die Black dash mit ds2500. Bei mir bröckelt da nix groß ab. Funktioniert einwandfrei. Allerdings bin ich bisher auf der Rennstrecke auch noch nich viele Kombinationen gefahren

  15. #15
    e.V. Mitglied Avatar von ED&ED
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    67454 DÜW
    Beiträge
    6.763

    Standard

    Ich frage mich ob nach dem die Belege “eingefahren“ sind noch ein Verglasen auftretten kann?

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •