Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 93

Thema: DIY und Tips hier rein

  1. #61

    Registriert seit
    16.02.2002
    Ort
    Borchen
    Beiträge
    521

    Standard Anleitung zum Anbringen einen Magnaflow´s

    Hallo,
    hab eine kleine Anleitung zum Anbringen einen Magnaflow´s geschrieben. Kann sie jedem bei Interesse zuschicken. Einfach PM an mich. Achja ich hab den Pott unter einen CRX Targa gebaut.
    Gruß Michael

  2. #62
    www.schleuders-welt.de Avatar von Schleudertrauma
    Registriert seit
    11.05.2003
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    5.534

    Standard

    Howto: Türverkleidungen mit Leder beziehen.

    Edit: Eigenes DIY-Topic? Also packe ichs da auch noch rein.

    Edit: Also... da mein Webhoster pleite gegangen ist (was ihn nicht davon abhält, mir weiterhin Rechnungen zu schicken), musste ich die Fotos auf einen anderen Webserver hochladen und hier neu verlinken. Ich habe das gemacht weil ich gesehen habe, dass mein Tut nach fast 2 Jahren immer noch gern gelesen wird. Find ich gut. Also viel Spaß damit.

    Falls es mal wieder nicht gehen sollte findet Ihr es auch noch auf meiner Homepage unter www.schleudertrauma.rulz.de unter dem Menüpunkt "KFZ".


    So... hier wie versprochen die Bilder mit dem Bericht:



    Als erstes werden die Verkleidungen abgeschraubt. Die drei Schrauben befinden sich im Griff für den Türöffner, neben dem automatischen Fensterheber (so man denn einen hat ) und unter dem Spiegeldreieck. Der Rest ich geklippst und kann mit Gewalt rausgeholt werden. Wenn alles locker ist, kann man die Verkleidung nach oben abnehmen.



    Wenn man die Verkleidung draußen hat, kann man das Innenteil herauslösen. Üblicherweise ist es geklebt. Also macht man die Klebepunkte mit der Heißluftpistole warm und löst sie ab. Da ich damals noch kein solches Gerät hatte, habe ich die Punkte aufgebohrt.

    Runter mit dem alten Bezug.



    Und weg mit den Klebepunkten.




    Und weiter gehts:



    Das Leder wird nach Maß des alten Bezuges grob zurecht geschnitten. Lieber zu viel als zu wenig denn abschneiden kann man immer noch. Andersrum schon ist das schon schwieriger.







    Dann schnappt man sich eine große Dose Lederkleber und schmiert das Leder gut ein.





    Die Verkleidung natürlich auch. Dann lässt mal beide Seiten erstmal 10 Minuten antrocknen. Am besten man holt vorher den alten Kleber runter indem man ihn mit dem Heißluftfön erwärmt und dann mit einem Spachtel abträgt. Bei mir hats aber auch so geklappt. Und nehmt um Gottes Willen keinen verdammten Sprühkleber! Der Rotz hat sich beim letzten Mal exakt nach 2 Tagen angefangen abzulösen.







    Nun wird das Leder erstmal grob aufgelegt und glatt gestrichen. Das Leder sollte so wenig wie möglich unter Spannung stehen. Der Kleber hält zwar wie die Sau aber auch der muss erstmal trocknen und das dauert seine Zeit. Und so lange kann sich der Bezug immer noch ablösen oder Falten werfen.





    Wo die Spannung besonders stark ist (beim Civic in den Ausbuchtungen für die Seitenablagen und die Griffe mit den Fensterhebern) kann man schonmal mit dem Teppichmesser einen Schnitt machen.



    Na das sieht doch schonmal nicht schlecht aus.






    Man kann mit dem Festmachen natürlich warten, bis der Kleber hart ist. Ich mache das aber immer sofort, da durch die Außenverkleidung das Leder zusätzlich fixiert und in der Form gehalten wird.





    Für das Festmachen (das letzte Mal hatte ich wieder Heißkleber genommen.... fürn Ar***!) kommen möglichst kurze Schrauben mit 6er Gewinde und passenden Unterlegscheiben zum Einsatz. Beim Schrauben sollte man aber immer auf der anderen Seite dagegenhalten um sofort stoppen zu können, wenn man die Schraubenspitze durchkommen fühlt. Das Bild zeigt, wo man einigermaßen gefahrlos schrauben kann. Wo keine Schrauben drin sind, ist die Türverkleidung zu dünn.



    Tadaaaa! Ranmachen geht wies Abschrauben. Nur umgekehrt. Und jetzt haut rein. Hinten funzt es genau so.

    Gruß Daniel

  3. #63
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    [A]chtung[G]efahr (CH)
    Beiträge
    21.688
    Mach was gegen hässlich! * Verkaufe: JDM DC2 Heckschürze@100€, EK-HB prefl Rückleuchten @15€
    Zitat Zitat von kito Beitrag anzeigen
    beeindruckend, wie du in deiner sicherlich spärlichen Freizeit, ganz alleine, mit einfachen mitteln, ideenreichtum, in der ausführung auf höchstem niveau und vor allem mit beinahe spielerischer leichtigkeit einfach immer wieder dein auto kaputt machst.

  4. #64
    Avatar von mugendan
    Registriert seit
    18.02.2002
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    1.671

    Standard

    DIY MiniMe auf D16Y8:

    Der Umbau bezieht sich auf den EJ6(D16Y7)
    Wer einen EJ9 auf D16Y8 umbauen will muß noch andere Änderungen vornehmen. Kommt drauf an ob man den mit OBD1 oder OBD2 hat.


    Welches Steuergerät wird benötigt?

    Sofern mir bekannt gibt es vier Möglichkeiten.
    1. Ein P2P Steuergerät vom EJ8. Wenn ihr einen EJ6 vor Baujahr 1998 habt rate ich davon ab. Ihr müsst unter anderem eine 2te Lambdasonde haben sowie einen Klopfsensor und diverse andere Sensoren. Ich habe mich nicht näher damit befasst deswegen kann ich euch nicht sagen was ihr sonst noch braucht um mit einem P2P Ecu fahren zu können.
    2. Ein P28-G03 Steuergerät aus einem 97-98 EH6 (del Sol) mit D16Y8 Motor. Die einfachste Lösung wenn ihr mich fragt. Denn ihr braucht lediglich 2 Kabel am Steuergerät umstecken und im Motorraum umlöten. Ihr braucht keinen Klopfsensor, keine 2te Lambdasonde...
    3. Ein P28Steuergerät aus einem Fahrzeug mit D16Z6 Motor. Aufpassen, es ist ein OBD1 (OnBoardDiagnostic) Steuergerät. Euer Fahrzeug ist auf OBD2 ausgelegt. Also braucht ihr einen OBD-Adapter. Ich habe mich auch damit nicht näher befasst also müsst ihr euch selbst schlau machen. Fakt ist das sich das OBD1 Steuergerät leichter optimieren lässt.
    4. Ihr behaltet euer P2E Steuergerät drin und benutzt für den Vtec einen Drehzahlschalter. Dazu müsst ihr aber die EJ6 Drosselklappe einbauen und diesen Drehzahlschalter besorgen.




    Liste der benötigten Teile:


    - passender Luftfilter vom EK3/EJ8/DC2...
    - D16Y8 Zylinderkopf
    - D16Y8 Ansaugbrücke
    - D16Y8 Drosselklappe
    - D16Y8 Leerlaufregelventil (IACV)
    - D16Y8 Vtec Magnetventil
    - D16Y8 Einspritzleiste und Düsen
    - D16Y8 Steuergerät (P2P oder P28-G03)
    - Zündkabel und Zündkerzen (NGK BKR 6 E 11) vom D16Y8
    - passender Auspuffkrümmer und Katalysator
    - neuer Ölfilter
    - neuen Benzinfilter
    - Dichtungen: Krümmer,Droselklappe,Ansaugkrümmer,Ventildeckel,Zy linderkopf,Nockenwelle,Vtec-Magnetventil, IACV....
    am besten den Dichtungssatz bei Honda kaufen und Vtec-Magnetventildichtung, IACV-Dichtung und Zahnriemen extra kaufen
    - Motoröl
    - Kühlflüssigkeit
    - eine gutbestückte Werkzeugkiste
    - gut haftendes Klebeband und einen Edding 1000 (irgendeinen wasserfesten Filzstift) zum Markieren der Schläuche und Sensoren
    - Auffangbehälter für Öl und Kühlwasser sowie einige Lappen
    - Stroboskop Blitzleuchte zum einstellen des Zündzeitpunktes
    - Fühlerblattlehre zum Einstellen des Ventilspiels
    - exakt arbeitender Drehmomentschlüssel


    Folgendes sollte noch vor dem Umbau gemacht werden:
    Ihr habt eine elektronische Wegfahrsperre. Also muß euer Steuergerät an euren Zündschlüssel angepasst werden.
    Schraubt dazu euer Steuergerät vom Halter ab, lasst es aber eingesteckt. Schnappt euch euer D16Y8 Steuergerät und fahrt zum Hondahändler und sagt dem das er euer Steuergerät auf den Schlüssel umprogrammieren soll. Dauert höchstens 10 Minuten. Dafür müßt ihr euer D16Y7 Steuergerät ausstecken, das D16Y8 Steuergerät einstecken und den Mechaniker mit seinem Computer an euren Diagnosestecker neben dem Steuergerät lassen.
    Der ganze Service hat nichtmal was gekostet.
    Dann steckt euer D16Y7 Steuergerät wieder an und fahrt heim.


    Ausbau:


    Wenn ihr euer Auto schonen wollt legt am besten alte Handtücher über die Kotflügel und über den Kühlergrill um Beschädigungen dieser Teile zu vermeiden.

    Zu allererst wird das Öl und das Kühlwasser abgelassen.
    Dazu brauch ich wohl nichts sagen, jeder sollte wissen wie das geht.
    Dann wird die Batterie abgeklemmt.
    Nicht vergessen die Öl- und Kühlwasserablaßschrauben wieder festzuziehen. Neuen Dichtring verwenden!!!

    Warten bis der Motor richtig kalt wird, nun kann man mit der "großen Arbeit" anfangen.





    Der Luftfilter:
    Hierzu erstmal den Ansaugstutzen entfernen. Dann die Befestigungsschrauben des Resonatorkastens lösen und diesen ebenfalls entfernen.

    Den Luftfilter herausnehmen und alle Sensoren mit Klebeband versehen und markieren damit später nichts vertauscht wird.

    Jetzt den Rest vom Luftfilterkasten von der Drosselklappe abziehen.


    Die Drosselklappe:
    Alle Schläuche und Sensoren kennzeichnen und abziehen.




    Den Gaszug kann man aushängen, am besten mit einem Stück Draht irgendwo hinhängen wo er nicht stört. Nicht knicken!!!
    Jetzt kann man die Drosselklappe abschrauben.






    Die Ansaugbrücke:
    Nachdem alle Schläuche und Sensoren markiert und entfernt sind geht´s mit der Ansaugbrücke weiter.
    Als erstes die Einspritzleiste entfernen, hierzu einfach die beiden Muttern lösen und die Einspritzleiste inkl. Einspritzdüsen langsam rausziehen. Nicht verkanten!!!
    Unter der Ansaugbrücke ist noch ein Halter. Die Schraube kann man jetzt lösen. Nun kann man die Muttern des Ansaugkrümmers lösen und die Ansaugbrücke entfernen.

    Da man gerade so toll hinkommt könnt ihr den Ölfilter herausnehmen und den neuen gleich reinmachen.


    Der Zylinderkopf:
    Das wichtigste ist das man den Motor zuvor auf den oberen Totpunkt (OT) stellt.
    Dazu am besten die Räder nach links einschlagen, den Leerlauf einlegen und die Handbremse anziehen.
    Jetzt nimmt man eine Knarre mit Verlängerung und 17er Nuss und steckt diese durch das kleine Loch im Plastikradlauf und in die Schraube der Kurbelwellen Riemenscheibe.
    Diese wird jetzt entgegen dem Uhrzeigersinn durchgedreht bis die weisse Markierung der Riemenscheibe mit der pfeilartigen Markierung an der unteren Zahnriemenabdeckung fluchtet,d.h. übereinstimmt.


    Wenn dieser Schritt getan ist wird erstmal der Ventildeckel abgeschraubt. Einfach die Schrauben lösen und den Ventildeckel herausziehen.
    Die obere Zahnriemenabdeckung auch abschrauben, einfach die Schrauben lösen und abziehen.

    Jetzt kann man auf die Markierungen am Nockenwellenrad schauen und sich vergewissern ob die "UP" Markierung oben ist und ob die beiden Markierungen am NW-Rad mit denen an der Zahnriemenabdeckung fluchten.
    Wenn sie nicht stimmen, an der Kurbelwellenriemenscheibe entgegen dem Uhrzeigersinn weiterdrehen bis es stimmt.

    Nun kann man den Zahnriemen ausbauen.
    Da ihr an dieser Stelle ohnehin den Zahnriemen gegen einen neuen tauschen solltet könnt ihr diesen auch vom Nockenwellenrad schieben, das macht es einfacher.
    Die Keilriemen müssen auch ausgebaut werden. Es ist auch ratsam die Keilriemen gleich zu erneuern. Wenn ihr doch die alten behalten wollt markiert erst die Laufrichtung der Riemen mit einem Pfeil bevor ihr sie ausbaut. Ich gehe nun nicht näher ins Detail beim Riemenausbau. Ihr seht ja welche Schrauben ihr lösen müsst damit sich die Riemen entspannen.
    Damir ihr alle Riemen rausbekommt solltet ihr den Motor mit einem Stück Holz abstützen damit er nicht heruntersacken kann und das Motorlager rechts vom Motor abschrauben.




    Wenn alle Riemen entfernt sind geht es jetzt an den Kopf.
    Erstmal den Zündverteiler abschrauben.
    Hierfür die 3 Schrauben lösen und den Stecker lösen, anschliessend den Zündverteiler herausnehmen.

    Nun den Auspuffkrümmer abschrauben. Er muß nicht ganz ausgebaut werden, vorausgesetzt ihr habt keinen anderen vom D16Y8 oder ähnlichem. Es reicht wenn der Krümmer von den Stehbolzen weg ist.

    Alle Stecker und Schläuche sollten markiert und entfernt sein ehe ihr den Kopf herunterschraubt!!!

    Die Zylinderkopfschrauben folgendermaßen herausgeschraubt:


    1.Schraube:Mitte unten
    2.Schraube:Mitte oben
    3.Schraube:2te von links unten
    4.Schraube:2te von rechts oben
    5.Schraube:2te von rechts unten
    6.Schraube:2te von links oben
    7.Schraube:rechts unten
    8.Schraube:links oben
    9.Schraube:links unten
    10.Schraube:rechts oben


    Jetzt die Schrauben in der Reihenfolge von 1-10 immer um jeweils eine drittel Umdrehung (120°) lösen bis alle Schrauben ganz gelöst sind.
    Das hat folgenden Sinn: Wenn ihr die Schrauben einzeln komplett löst wird sich sicher euer Zylinderkopf verziehen.

    Jetzt kann man am besten zu zweit den Zylinderkopf vorsichtig anheben und entfernen. passt auf die Passhülsen auf die im Zylinderkopf stecken. Die solltet ihr nicht verlieren.




    Einbau:


    Jetzt erstmal alles sauber machen damit es weitergehen kann.

    Die Auflagefläche des Zylinderkopfes muß sauber und fettfrei sein!!!
    Dann kann man die Zylinderkopfdichtung auflegen und die beiden Paßhülsen einsetzen.

    Falls man die Ventilschaftdichtugen und den Ölabstreifring der Nockenwelle auch erneuern will sollte man das machen bevor der Zylinderkopf aufgeschraubt wird!!!
    Das wichtigste ist natürlich das der Zylinderkopf auf OT steht bevor dieser aufgesetzt wird!!!

    Nun kann man den Zylinderkopf, am besten wieder zu zweit, langsam aufsetzen. Dabei auf die Paßhülsen achten und aufpassen das sich der Zylinderkopf nicht verkantet.

    Nun den Zylinderkopf wie folgt festschrauben:

    1.Schraube:Mitte unten
    2.Schraube:Mitte oben
    3.Schraube:2te von links unten
    4.Schraube:2te von rechts oben
    5.Schraube:2te von rechts unten
    6.Schraube:2te von links oben
    7.Schraube:rechts unten
    8.Schraube:links oben
    9.Schraube:links unten
    10.Schraube:rechts oben




    1.Stufe: Schrauben 1-10 mit 20Nm festziehen
    2.Stufe: Schrauben 1-10 mit 49Nm festziehen
    3.Stufe: Schrauben 1-10 mit 67Nm festziehen
    3.Stufe: Schrauben 1 und 2 mit 67Nm nachziehen
    Es wäre gut wenn ihr an dieser Stelle ein wenig Öl auf die Nockenwelle kippt. Der Motor soll ja nicht die ersten Sekunden trocken laufen.



    Nun wird alles wieder angeschlossen.
    Den Auspuffkrümmer wieder anschrauben.
    Dann am besten die Riemen wieder einsetzen.

    Vergewissern das alle Schrauben fest angezogen sind und die Riemen fest genug gespannt sind.
    Nun den Zündverteiler anschrauben. Ihr braucht ihn noch nicht festziehen, da der Zündzeitpunkt erst eingestellt werden muß. Mehr dazu später.
    Stellt jetzt euer Ventilspiel ein.

    Nun kann man die Ansaugbrücke wieder anschrauben. Viel Spass bei der unteren Mutter in der Mitte der Ansaugbrücke.
    Am besten geht es wenn man mit einem Stabmagneten die Mutter hält und von unten mit einem Schraubenschlüssel die Mutter dann festzieht. So kann sie nicht runterfallen.

    Jetzt wäre es an der Zeit die elektrischen Arbeiten zu machen da man noch überall gut hin kommt.

    Steuergerät:
    Hier einBild dazu aus einem US-Forum, denkt daran das es sich hierbei um eine Beschreibung für D- sowie B-Motoren handelt. Ihr braucht nicht auf alles zu achten.



    Ich habe das P28-G03 Steuergerät des EH6 genommen. Wie anfangs erwähnt halten sich die Umbaumaßnahmen in Grenzen. Egal was für ein Steuergerät man verwendet, man muss ein Kabel vom Steuergerät zum Vtec-Magnetventil und eins zum IACV ziehen und am IACV noch etwas verändern.
    Und zwar folgendes: Das IACV beim EJ6 ist 3-polig, das vom EJ8 aber 2-polig.
    Nun ist es ratsam sich den Stecker vom IACV zu holen. Man kann aber auch 2 Kabel mit Flachsteckern verlöten und diese Stecker dann auf die beiden Pins am IACV löten. Ist euch überlassen. Ich hatte den Stecker, da war es einfacher denn man mußte nur die beiden Farben verbinden. Ohne Stecker müsst ihr raten. Die Chancen stehen 50:50 das es auf Anhieb passt.
    wenn ihr es euch richtig einfach macht dann geht folgendermaßen vor:
    Nimmt den A-Stecker am Steuergerät heraus und löst das weisse Sicherungselement des Steckers leicht. Das geht sehr gut mit einem kleinen Uhrmacherschraubendreher. Man muß dazu in diese kleine Aussparung seitlich des Steckers und hebelt das weisse Element vorsichtig nach oben. Nur minimal. Und das auf beiden Seiten.
    Nun nehmt ihr eine Nadel um damit PIN13 und PIN14 herausziehen zu können. Mit ein bißchen Fingerspitzengefühl geht das schnell. Nur nicht die Nerven verlieren, denn wenn ihr mit Gewalt dran schafft verbiegt ihr eure Pins.


    Ihr könnt wenn ihr mit der Nadel die Verankerung löst die Pins einfach nach hinten rausziehen. Nimmt dann PIN14 und steckt ihn in den leeren Slot bei PIN12 ganz am Rand. Nun nehmt PIN13(orange) und steckt ihn in den leeren Slot von PIN8. Die Pins rasten mit einem Klick ein.
    Das war alles was man mit dem P28-G03 ECU am Steuergerät selbst ändern muß.
    Nun wieder das weisse Sicherungselement runterdrücken bis es mit einem Klick einrastet. Falls es nicht einrastet drückt die Pins richtig rein und versucht es nochmal.
    Schraubt das Steuergerät lieber noch nicht fest. Es könnte ja sein das irgendetwas nicht richtig läuft.

    Jetzt zum Vtec Magnetventil. Ihr habt ja das orangene Kabel,PIN13 in den Slot PIN8 gesteckt. Dieses Orangene Kabel braucht ihr jetzt.
    Es ist direkt bei den anderen Kabeln des IACV. Nehmt ein Stück Kabel und verlötet das Ende des Orangenen Kabels damit. Am besten noch nen Schrumpfschlauch drüber damit die Verbindung geschützt ist und es sauber aussieht.
    Nun nehmt ihr das lose Ende des Kabels und verlötet es mit dem Stecker des Vtec Magnetventils am Zylinderkopf, oder falls ihr keinen Stecker habt verlötet ihr es einfach mit dem Kabel des Vtec-Ventils.
    Fertig sind die Elektronikarbeiten.



    Jetzt wird die Einspritzleiste mit den Einspritzventilen angebracht werden. Vergewissert euch das alle Dichtringe der Ventile angebracht sind und steckt diese dann in die Leiste und schraubt die beiden Muttern fest.

    Wenn die Anschraubfläche der Drosselklappe sauber ist könnt ihr die Drosselklappe gleich mit neuer Dichtung anschrauben.
    Nun könnt ihr den Gaszug an dem Drosselklappenhebel anbringen. Passt auf das ihr ihn nicht verbiegt. Ansonsten gibt´s da nicht viel zu beachten. Eingestellt wird es später.

    Alle Schläuche und Sensoren werden jetzt wieder angebracht. Ihr habt sie ja gekennzeichnet.


    Nun kommt der Luftfilter wieder drauf. Ganz egal ob ihr ein AI,CAI oder Original Luftfilterkasten verbaut, es gibt nur 2 Anschlüsse am Luftfilter. Einmal den Sensor und einmal den Schlauch von der Kurbelgehäuseentlüftung, dieser Schlauch der vom Ventildeckel nach hinten führt.

    Vergewissert euch nun das alle Schläuche und Stecker angebracht sind.

    Wenn alles soweit fertig ist füllt ihr euer Öl und Kühlwasser wieder auf.








    Der große Moment:


    Nun hoffen wir mal ob der Wagen auch läuft mit dem D16Y8 Motor.
    Gang raus und Handbremse anziehen.
    Schlüssel umdrehen.
    Dreht er auf Anhieb auf 3000U/min liegt es am Gaszug. Den sollte man dann einstellen. Einfach die Muttern des Gaszuges lösen. Diese befinden sich an der Stelle an dem der Gaszug mit dem Gaszughalter an der Ansaugbrücke befestigt ist. So lange verstellen bis es ungefähr passt.

    Wenn der Motor jetzt mehr oder weniger gut läuft geht´s weiter.

    Jetzt der Zündzeitpunkt.
    Motor ausschalten wenn er Betriebstemperatur erreicht hat, d.h. wenn der Lüfter 2mal ein- und ausgeschaltet hat.
    Alle Elektrischen Verbraucher wie Radio,Klima... ausschalten.
    Nun den blauen 2-poligen Servicestecker unter dem Handschuhfach neben dem Steuergerät herausziehen und die beiden Pole mit einer Büroklammer überbrücken.
    Wenn ihr nun die Zündung einschaltet könnt ihr auch gleich schauen ob irgendwelche Fehler auf eurem Steuergerät sind. Das seht ihr dann wenn die Motorwarnleuchte blinkt.
    Wenn sie zum Beispiel einmal lang und 4 mal kurz blinkt bedeutet das:14 irgendwas stimmt mit eurem IACV nicht.
    Aber nun zurück zum Zündzeitpunkt.
    Die Büroklammer steckt im Servicestecker, nun könnt ihr eure Stroboskoplampe anschliessen.
    Das steht in der Gebrauchsanleitung der Lampe wie das richtig geht.

    Nun startet ihr den Motor. Nimmt die Blitzlampe, richtet sie auf die Kurbelwellenriemenscheibe und drückt den Schalter der Lampe. Nun seht ihr auf der Scheibe 3 Markierungen direkt nebeneinender und eine Markierung rechts davon.
    Die übereinander liegenden Markierungen an der unteren Zahnriemenabdeckung sollten nun auf die mittlere (rot) der 3 Markierungen der Riemenscheibe zeigen. Falls das nicht so ist dreht ihr euren Zündverteiler so lang nach rechts,bzw. links, bis die Markierungen fluchten.Wenn ihr den Zündverteiler gegen den Uhrzeigersinn dreht verstellt ihr die Zündung auf "früher" im Uhrzeigersinn auf "später".Dann schraubt ihr den Zündverteiler fest (25Nm) und prüft nochmal ob alles stimmt.
    Falls ja. Zündung aus und Büroklammer aus dem Stecker ziehen.

    Leerlauf prüfen, gegebenenfalls einstellen.

    Und das sollte es gewesen sein.

    Ich danke an dieser Stelle nochmal SilentH@g von Hondapower.de und Pitty´sEJ9 für ihre Erfahrungen und Hilfestellungen sowie Martin´s Zylinderkopf ohne den der Umbau wahrscheinlich nie stattgefunden hätte. Lony aus dem hp-Forum für die "rettende Drosselklappe" und den IACV Stecker.

  5. #65
    ### $hi$ha-K!ng ### Avatar von warnase
    Registriert seit
    18.10.2005
    Ort
    Höhenkirchen (München)
    Beiträge
    4.407

    Standard

    Respekt ! ek:
    24.01.08 - Nissan Silvia S14a *woohoo*
    www.hookahking.de - the flavour of smoke
    *ich war dabei* Mit 1.220 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (12.08.2008 um 21:20).

  6. #66
    -TIMBAWULF- Avatar von playajazzy
    Registriert seit
    29.12.2002
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    6.991

    Standard

    ENTFERNUNG VON SCHRIFTZÜGEN UND EMBLEMEN.

    Empfohlenes Arbeitsmaterial:

    -Magic Clean Knete BLAU
    -gewachste Zahnseide
    -normaler Haarfön
    -normales Wasser


    Vorwort:

    Es gibt 1000 Möglichkeiten Klebereste zu entfernen, aber die Knete ist die beste und lackschonenste.
    Die Knete kann für ALLES benutzt werden und mal will sie nie wieder missen.(Lacknebel, Mücken, Lackreste von Schrammen etc.)
    Kostet beim Profi ca. 10€ und hält ein Leben lang.

    Ich empfehle immer einen normalen und keinen Heißluftfön zu verwenden da der normale reicht, und keine Gefahr besteht den Lack zu "verbrennen".(Blasen werfen etc.)


    1.Die Stelle um den Schriftzug reinigen.(um Kratzer zu vermeiden)

    2.Mit dem Fön EINEN Buchstaben oder Emblem erwärmen.

    3.Sofort (Buchstabe und Klebemasse muss noch warm sein) mit der
    Zahnseide mit etwas Druck unter den Buchstaben sägen.
    Mann schneidet sozusagen unter dem Buchstaben die Klebemasse
    durch.
    Am besten zu zweit arbeiten, dann kann einer Fönen während der
    andere Schneidet.


    Wenn mann nun alle Buchstaben oder Embleme weg bekommen hat ist der Lack voll von Kleberesten die zum Teil sehr Hartnäckig sein können.
    Diese müssen jetzt sanft entfernt werden.

    4.Ich empfehle mit etwas gedult so gut wie möglich mit dem Fingernagel
    zu Arbeiten.
    Also so gut wie möglich Klebereste abpulen.
    (Mann könnte auch gleich mit der Knete drauf, dauert dann bissl länger)

    5.Jetzt Klebereste mit dem Wasser einsprühen und mit der Knetmasse mit
    Druck über die Klebereste wischen bis alle Reste vom Lack entfernt sind.
    Geht echt fix, und das Ohne aggressive Mittel.


    Mann kann anschliessend mit etwas Politur drüber um ein cleanes "Finish" zu bekommen.

    Bei älteren Fahrzeugen kann es vorkommen das Abzeichnungen der Schriftzüge im Klarlack abgezeichnet sind.
    Sprich: Mann sieht z.B noch die Ränder vom 1.6 Vtec im Lack.
    Diese bekommt mann dann nur mit Hilfe einer Poliermaschiene perfekt aus dem Lack.


    MfG Paulo
    "You can´t really improve a Mercedes...
    but you can entferning the Rost."

  7. #67
    Ladedruck statt Drehzahl e.V. Mitglied Avatar von BB1-FineArt
    Registriert seit
    14.08.2004
    Ort
    frankenthal/pfalz
    Beiträge
    14.462

    Standard

    hab hier noch eine anleitung zum verarbeiten von kunstleder oder auch echtem leder, wenn man zum beispiel seine mittelkonsole beziehen will und ne schöne ziernaht haben wiill



    die gezeigten bilder sind nur auf die schnelle von hand genäht. ihr solltet es mit maschine nähen. dann gibts geradere nähte.


    dafür brauchst du auf jeden fall zwei teile. die du außenseite auf außenseite aufeinander legst.
    (beim zuschneiden mußt ca. 1cm pro stück extra machen für zum nähen)

    dann vernähst du beide stücke.

    klapsst sie auf und hast dann eine nicht sichtbare naht.

    an dieser blinden naht nähst du auf jeder seite diese ziernähte.

    bei rundungen muß man die überstehenden stücke auf der rückseite leicht einschneiden

    hier mal auf die schnelle paar bilder gemacht wies geht.


    außenseite auf außenseite



    beide außenseite vernäht



    beide seiten vernäht und die erste ziernaht gemacht

    --- falls man das aus echten leder macht. muß man die die blide naht erstmal mit nem hämmerchen weichklopfen bevor man die ziernaht macht. ist aber nur ECHTEM leder nötig



    und so sieht das alles von vorne aus





    so sieht dann das ergebnis aus






  8. #68

  9. #69
    Avatar von CabKiller
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Ilsfeld
    Beiträge
    2.292

    Standard

    Türverkleidungen beziehen
    auf der ersten seite ..der link geht net...

  10. #70
    www.schleuders-welt.de Avatar von Schleudertrauma
    Registriert seit
    11.05.2003
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    5.534

    Standard

    Liegt wohl am neuen Forum. Aber zum Glück gibts das ganze ja nochmal auf dieser Seite.

  11. #71

  12. #72
    Ricer Avatar von EG4-racer
    Registriert seit
    06.02.2003
    Ort
    74343 BW
    Beiträge
    2.437

    Standard

    Link geht nicht mehr

  13. #73
    www.esowatch.com Avatar von chartinael
    Registriert seit
    28.02.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.564

    Standard Heckscheibenwischerintervallsteuereinheiteinbauanl eitung ;-)

    http://www.hondapower.de/phpBB2/view...915&highlight=

    Zwischenschaltung einer Intervallschaltung für Heckscheibenwischer.

    PS. Regarding links ... kopiert die thread id und pappt sie in die aktuellen links

  14. #74
    Hondafahrer
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    NOL
    Beiträge
    894

    Standard

    Heckleuchtenumbau auf doppeltes Stand- und Bremslicht (92-95er Civic Coupe)

    http://www.civiccoupe.de/forum/viewt...?p=86406#86406

  15. #75
    Der Illuminator Mod-Team Avatar von CRX_Fan
    Registriert seit
    08.06.2003
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    21.560

    Standard

    Tacho Hintergrundbeleuchtung EC/ED Civic-CRX
    http://www.hondapower.de/phpBB2/view...ighlight=tacho

    Lüftungsbeleuchtung Umbau Civic EC/ED/EE
    http://www.hondapower.de/phpBB2/view...973&highlight=

    Dachhimmel beziehen
    http://www.hondapower.de/phpBB2/view...ght=dachhimmel

    Xenon KIT einbauen
    http://www.hondapower.de/forum/showt...ighlight=xenon


    Scheinwerferreingungsanlage bauen
    http://hondapower.de/phpBB2/viewtopi...459614#1459614

    Dong Modul einbauen
    http://www.hondapower.de/phpBB2/view...569746#1569746

    EE8/9 E-Spiegel anschliessen (inkl. Spiegelbeleuchtung, Spiegelheizung)
    http://www.hondapower.de/phpBB2/view...536843#1536843

    D16A9 Krümmer "entdrosseln"
    http://hondapower.de/phpBB2/viewtopic.php?t=155933

    Heckstabilisator beim EC8 EC9 ED6 nachrüsten
    http://www.hondapower.de/forum/showthread.php?t=66290
    Geändert von CRX_Fan (02.09.2007 um 15:57 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Serverupdate --- Forenbugs hier rein
    Von Olli im Forum Allgemeines
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 17.07.2005, 23:01
  2. Wollt ihr hier nicht ein DIY topic?
    Von pensch im Forum Allgemeines
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 27.11.2004, 16:12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •