Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 84

Thema: CRX ED9 - Anspringproblem (wenn Motor warm ist, nach ca. 10 Minuten)

  1. #1

    Registriert seit
    29.07.2013
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    71

    Standard CRX ED9 - Anspringproblem (wenn Motor warm ist, nach ca. 10 Minuten)

    Hey,

    ich hab bei meinem Honda CRX ED9 (EZ 29.4.1992) ein kleines Problemchen - das besteht jetzt schon ungefähr 2 Jahre.
    Er war schon bei 3 verschiedenen Mechanikern (da hat er das Problem nie gezeigt bzw. wenn dann wars relativ
    schnell weg ohne dass die Fehler suchen konnten) und Fehlercodes (also Blinkcodes im Beifahrer-Fussraum) haben
    wir auch schon ausgelesen (er zeigt keine an bzw. den TA-Sensor den er anzeigte haben wir schon ausgetauscht).
    Vielleicht hatte einer von euch ja schonmal sowas ähnliches und weiss woran das liegt?

    Das Problem ist folgendes:
    Wenn der Motor kalt ist, tritt das Problem nie auf (er hat dann von Haus aus ja ein höheres Standgas, das er
    dann langsam runterregelt - je nachdem wie warm er ist - bis er dann auf der normalen Drehzahl ist).
    Wenn er jedoch warm ist (also am ganz normalen - nicht erhöhten - Standgas hängt) und man macht den
    Motor aus und macht ihn nach ca. 10 Minuten wieder an, dann tritt folgendes Problem auf (allerdings nicht jedes Mal,
    was die Fehlersuche immens erschwert):
    Er springt zwar an, merkt aber selber dass irgendwas nicht stimmt, die Drehzahl sackt langsam ab und er
    "verhungert" schliesslich von selber und stirbt dann ab.
    Nachdem er so verhungert ist muss ich min. 20 Sekunden warten und dann die Starterei nochmal probieren.
    Kann sein dass es dann klappt, kann aber auch sein dass ich das Warten + wieder Starten ein paar Mal
    hintereinander machen muss.
    Für das Starten muss ich den Zündschlüssel ganz zurück drehen (nur ne Stufe zurück reicht nicht) - also
    quasi so weit, dass man ihn rausziehen könnte und dann wieder zünden. Wenn ich ihn nicht ganz zurück
    drehe springt er gar nicht mehr an.
    Wenn man Gas gibt (dann wenn er selber merkt dass irgendwas nicht stimmt) und ihn somit am "verhungern"
    hindern will nützt das gar nichts - er reagiert aufs Gas überhaupt nicht und stirbt trotzdem ab.
    Er riecht nach seinem Fehler auch immer wie "abgesoffen" nach Sprit.

    P.S.:
    Wärmetechnisch bedingt tritt das Problem im Sommer häufiger auf als im Winter, weils da ja wärmer ist ;-)
    Den TA-Sensor (Ansaugluft-Temperaturfühler - denn der hatte laut Blinkcode nen Fehler) haben wir schon
    ausgetauscht gegen einen neuen - das hat das Problem leider nicht behoben.
    Das Benzinpumpenrelais haben wir auch schon nachgelötet - hat leider auch nichts geholfen.
    Ah ja - noch wichtig: wenn er mal läuft dann läuft er ! Da passiert gar nix mehr, er hat das Problem nur beim Starten.

    Hat da jemand Erfahrung damit?

    Vielen lieben Dank schon mal !

    Gruß,
    Corinna
    Geändert von ninni777 (30.01.2021 um 15:57 Uhr)

  2. #2
    Schrittgeschwindigkeit auf Semislicks! e.V. Mitglied Avatar von ED9_Freak
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    850

    Standard

    Wurde das Benzinpumpenrelais schon nachgelötet?

    Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk

  3. #3

    Registriert seit
    29.07.2013
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    71

    Standard

    Zitat Zitat von ED9_Freak Beitrag anzeigen
    Wurde das Benzinpumpenrelais schon nachgelötet?

    Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk
    Ja das haben wir auch schon gemacht - danke für den Hinweis ich ergänze es oben in der Beschreibung.
    Was könnte es denn noch sein?

  4. #4
    Avatar von waterstrott
    Registriert seit
    07.01.2007
    Ort
    Werneuchen
    Beiträge
    359

    Standard

    Wurde beim Auftreten des Fehlers kontrolliert ob die Benzinpumpe auch definitiv läuft?

    Gesendet von meinem Pixel 5 mit Tapatalk

  5. #5

    Registriert seit
    29.07.2013
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    71

    Standard

    Hm - das ist ne gute Frage...
    Problem tritt ja leider nur sporadisch und nicht auf Kommando auf :-(
    Woran merkt man denn ob die Benzinpumpe läuft? Kann man das messen oder hören?

  6. #6
    Avatar von waterstrott
    Registriert seit
    07.01.2007
    Ort
    Werneuchen
    Beiträge
    359

    Standard

    Beides, aber hören ist bei entsprechender Umgebung wesentlich einfacher. Die Pumpe befindet sich unter der Rückbank. Wenn du die Zündung einschaltest, sollte sie für ca. 2 Sekunden laufen. Dann hast du erstmal einen Anhaltspunkt wie sich die Pumpe anhört.

    Ansonsten kann man mit einem Fön die Bauteile (Einspritzpumpenrelais, Vorwiderstand Einspritzdüsen, Map-Sensor, Zündverteiler - bereits in absteigender Wahrscheinlichkeit aufgezählt) erwärmen und schauen wodurch beschriebener Vorfall eintritt - Motor sollte dabei laufen.
    Aber ehrlich gesagt würde ich die Hoffnung beim Einspritzpumpenrelais noch nicht aufgeben!

    Gesendet von meinem Pixel 5 mit Tapatalk

  7. #7
    Avatar von ThaMan
    Registriert seit
    26.04.2004
    Ort
    Emsland
    Beiträge
    9.436

    Standard

    Leerlaufsteller gereinigt? Bzw das Ventil das im Leerlauf Luft zuregelt? Ich komme grade nicht auf den Namen.

  8. #8
    vereint e.V. Mitglied
    Administrator
    Avatar von madman
    Registriert seit
    16.02.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.936

    Standard

    Zitat Zitat von thaman Beitrag anzeigen
    leerlaufsteller gereinigt? Bzw das ventil das im leerlauf luft zuregelt? Ich komme grade nicht auf den namen.
    eacv
    Gruß, Andi [Hondapower.de e.V. Admin]

    R.I.P. my friends, Armin (Negro) † 21.07.2007 , Karsten (Hondarossa) † 30.07.2007


    92er EG3 milano-red, No. #9606 # D13Z6 1,3l VTEC Flüssiggas @427000km RIP
    02er RD8 black, K20A4 2,0l i-VTEC Flüssiggas

  9. #9
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.810

    Standard

    Zitat Zitat von ninni777 Beitrag anzeigen
    ...Wenn der Motor kalt ist, tritt das Problem nie auf...Wenn er jedoch warm ist...und man macht den Motor aus und macht ihn nach ca. 10 Minuten wieder an, dann tritt folgendes Problem auf...Er springt zwar an, merkt aber selber dass irgendwas nicht stimmt, die Drehzahl sackt langsam ab und er "verhungert" schliesslich von selber und stirbt dann ab.
    Griaß Di Corinna,

    losht sich so a als hät ar an hihnh Kiahlwassrtempratursensor. Der B16 hat in der Motorsteuerung eine Rückkopplung von Wassertemperatur und Mengensteuerung für den Kraftstoff. Wenn der Temperatursensor falsche Informationen an das Steuergerät liefert stimmt das für den Leerlauf notwendige Lambda nicht mehr. Könnte also der Kühlwassertemperatursensor sein. Schon mal getauscht?

    Beim Leerlaufregelventil habe ich meine Bedenken, wenn es den Warmlauf hinbekommt, sollte das auch warmen Leerlauf einregeln können. Möchte es aber nicht ganz ausschließen, Dreck kann das Leerlaufregelventil (Engl. IACV für Intake Air Control Valve) auch im notwendigen Verfahrweg behindern, da könnte Reinigen eine Lösung darstellen. Im warmen Leerlauf macht es weiter zu, da das aufzubringende Leerlaufmoment des Motors zum Halten der Solldrehzahl sinkt wie auch die Warm-Solldrehzahl im Wert selbst (z.B. 800/min statt 1300/min im Warmlauf).

    Das wiederholte Starten des Motors lässt die Wandfilmstärke an Kraftstoff im Ansaugbereich ansteigen und ein zu mageres Ist-Lambda praktisch anfetten. Was mich aber wundert ist das Du per Gasfuß das Ausgehen nicht verhindern kannst. Das spräche eher für eine Überfettung die er von Haus aus im Leerlauf hätte, wenn das beschriebene Phänomen nicht mit der Anzahl Starts zusammenhängen sollte. Darum meine Frage, wenn Du Dich zurück erinnerst, spielen die Anzahl Starts eine Rolle beim Gasfußkontrollierten Leerlauf, also ist der Einfluss Gasfußsteuerung beim 1. Neustart besser als beim 2. oder 3.?

    Ich würde folgendes machen:
    1. Zündkerzen reinigen
    2. Bei der Gelegenheit Kompression messen
    3. Leerlaufregelventil reinigen
    4. Kühlwassertemperatursensor tauschen

    Die Schritte 3. und 4. sind abhängige. Der 3. muss vor dem 4. folgen, 1. und 2. können parallel abgearbeitet werden.

    Wenn mi it alls teischt, schinh Griaß noach Immenstadt.

    Markus
    Mein DAMPFHAMMER HD-Motor-Entwicklungsziel:
    2 Liter Saugmotor,
    360 PS@10.000/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  10. #10
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    23.565

    Standard

    EACV prüfen, zur Not ausbauen und reinigen.
    Das sitzt hinten an der Ansaugbrücke, knapp neben der Drosselklappe. Wäre das erste Teil, dass ich im Verdacht hätte.
    Zumal ein Hinweis die Zündung auf 0 ist. Also das deutet an, das da „jemand“ erst mal komplett „vom Netz“ gehen muss, bevor wieder halbwegs ein Versuch gelingen kann.

    @LotusElise: ED9 ist ein D16 DOHC. B16 ist im EE8.

    Edit: Was richtig bemerkt wurde, dass Gasgeben zum Absaufen führt. Damit hat er schon mal kein Problem mit der Spritpumpe.
    Geändert von SPY#-2194 (28.01.2021 um 19:05 Uhr)
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  11. #11
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.810

    Standard

    Zitat Zitat von SPY#-2194 Beitrag anzeigen
    @LotusElise: ED9 ist ein D16 DOHC. B16 ist im EE8.
    Macht nichts, die Abhängigkeit gilt auch für den D16.
    Mein DAMPFHAMMER HD-Motor-Entwicklungsziel:
    2 Liter Saugmotor,
    360 PS@10.000/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  12. #12
    e.V. Mitglied
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    4.009

    Standard

    Zitat Zitat von SPY#-2194 Beitrag anzeigen

    Edit: Was richtig bemerkt wurde, dass Gasgeben zum Absaufen führt. Damit hat er schon mal kein Problem mit der Spritpumpe.
    Nicht ganz...Mit der Pumpe an sich nicht, aber das Hauptrelais gibt auch die Betriebsspannung für die ECU frei.
    Gibt´s dort Probleme kann er eben auch "absaufen"...
    Würde dort auch nochmal gucken. Wenn er läuft wie Waterstrott schrieb, mal klopfen oder warm machen. Zusätzlich mal die Sicherungen
    Nr. 1, Nr. 2 und Nr. 3 überprüfen. (Nicht durchpiepen, sondern unter Spannung "über" die Sicherung messen)...Vielleicht steigt da eine aus, wenn
    sie warm wird.

    Was auch in letzter Zeit bei mir und Anderen häufiger Auftrat...das Zündschloss verliert mal den Kontakt, dort verschleißen die mechanischen
    Kontakte im elektrischen Teil des Schlosses. Mal bei Zündung an am Schlüssel wackeln, leicht hin und herdrehen und gucken ob da was passiert, Zündung ausgeht etc.

    Ich hab in den letzten Jahren eigentlich die Erfahrung gemacht, dass egal was dort an Sensoren und Stellern kaputt ist (mal von den Sensoren im Zündverteiler abgesehen) die
    Kiste eigentlich immer läuft. Das einzige was ich in 15 Jahren erlebt habe, was zum "absaufen" führte, waren eben Benzinpumpenrelais, Zündschloss und Zündverteiler.
    Wobei er bei kaputten Zünverteilern immer noch schlecht lief.

    Kannst dich per PN melden, dann schicke ich dir mal n funktionierendes Hauptrelais zu, wenn der Fehler bleibt, kannst es mir wieder zurück schicken.

  13. #13
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    23.565

    Standard

    Schlecht formuliert, meinerseits. Ich wollte verhindern, dass man sich jetzt explizit auf die Pumpe konzentriert.

    Das BP, besser Hauptrelais ist natürlich weiterhin möglich. Das mit dem Wechsel ist eine sehr gute Idee!
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  14. #14
    e.V. Mitglied Avatar von ED&ED
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    67454 DÜW
    Beiträge
    7.421

    Standard

    Es können auch schlecht nachgelötete Kontakte im Relais sein, habe an meinem zwei mal gemacht. Bei ersten mal nicht warm genug gemacht, bzw. kein neue Lötzinn zugegeben.
    Werfe ein Blick aufs ECU wenn der Motor wieder ausgeht bevor die Zündung ausgemacht wird. Kann sein dass das ECU doch ein Code blinkt.

  15. #15

    Registriert seit
    29.07.2013
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    71

    Standard

    Zitat Zitat von waterstrott Beitrag anzeigen
    Beides, aber hören ist bei entsprechender Umgebung wesentlich einfacher. Die Pumpe befindet sich unter der Rückbank. Wenn du die Zündung einschaltest, sollte sie für ca. 2 Sekunden laufen. Dann hast du erstmal einen Anhaltspunkt wie sich die Pumpe anhört.

    Ansonsten kann man mit einem Fön die Bauteile (Einspritzpumpenrelais, Vorwiderstand Einspritzdüsen, Map-Sensor, Zündverteiler - bereits in absteigender Wahrscheinlichkeit aufgezählt) erwärmen und schauen wodurch beschriebener Vorfall eintritt - Motor sollte dabei laufen.
    Aber ehrlich gesagt würde ich die Hoffnung beim Einspritzpumpenrelais noch nicht aufgeben!

    Gesendet von meinem Pixel 5 mit Tapatalk
    Ähm - meinst du mit "Einspritzpumpenrelais" das Benzinpumpenrelais, das wir bereits nachgelötet haben?
    Oder sind das 2 verschiedene Teile? Sry kenn mich zwar a weng aus aber das geht dann doch tiefer :-(

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •