Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 45

Thema: Mein dritter Motegi..die "WinterBitch"

  1. #16
    Bloketastic! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Mulli
    Registriert seit
    30.07.2003
    Ort
    im Wald
    Beiträge
    6.984

    Standard

    Find ich echt spitze was Du hier machst, vor allem "nur" für den Winterwagen. Auch geil find ich wie Du inzwischen super viel selbst machst und dich eigentlich an alles ran traust
    .



    2.7. - 5.7.20 - Stausee Kelbra

  2. #17
    e.V. Mitglied Avatar von schulle73
    Registriert seit
    26.05.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    614

    Standard

    Danke 🤓 Gebe mir auch Mühe 🤪 mit der Winterbitch. Ja, der Winterwagen hat jetzt mehr Zuneigung &/ Pflege erhalten, als meine Sommerlady. Sind aber wieder alles Erfahrungen, die ich dann der Sommerlady bei Bedarf "antun" kann.

    Zitat Zitat von Mulli Beitrag anzeigen
    Find ich echt spitze was Du hier machst, vor allem "nur" für den Winterwagen. Auch geil find ich wie Du inzwischen super viel selbst machst und dich eigentlich an alles ran traust
    "Es liegt immer im Auge des Betrachters"

  3. #18
    e.V. Mitglied Avatar von schulle73
    Registriert seit
    26.05.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    614

    Standard

    Heute war wieder Schraubertag.
    Vielleicht der Letzte in diesem Jahr.
    Ein paar Dinge wurden gemacht.
    Schaltgestänge, welches schon recht rostig aussah einmal auf neu gemacht. Lackiert mit HAMMERITE Metall-Schutzlack, sowie neue Buchsen verbaut.


    Hauptaufgabe heute lag jedoch an der Fortführung der Unterbodenbehandlung. Heute also den rechten Schweller runter, losen Rost & Flugrost entfernt und wieder die dicke Pampe "Brantho Korrux" rauf geschmiert. Was für ein geiles Zeug. Die Arbeit zieht sich zwar ganz schön lang, aber das Ergebnis schaut wesentlich besser aus als vorher und vor allem ist da erstmal alles Luftdicht.
    Im neuen Jahr kommt dann nochmal ne Schicht Steinschlagschutz rüber. Aber vorerst möchte ich die restlichen, noch unheandelten Stellen mit der Pampe behandeln.














    Geändert von schulle73 (25.02.2021 um 14:31 Uhr)
    "Es liegt immer im Auge des Betrachters"

  4. #19
    e.V. Mitglied Avatar von schulle73
    Registriert seit
    26.05.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    614

    Standard

    Solele....der letzte Tag im Jahr 2020 ist angebrochen und wurde nochmal erfolgreich genutzt.
    Habe letzte Nacht eine Nachtschicht eingelegt und gestern um 20 Uhr mit folgenden Zielen begonnen:


    • hintere, rechte ABS Leitung tauschen, da diese defekt ist (Fehlermeldung ausgelesen)
    • Querstreben Hinterachse tauschen (hier hatte irgendwer Civic Querstreben ohne ABS Aufnahmen verbaut, sodass die ABS Leitungen lose zwischen der Federgabelaufnahme hingen)
    • Hinterachse Unterbodenschutz finalisieren
    • Axialgelenkmanschetten und Antriebswellen samt Manschetten tauschen

    Das Demontieren der ABS Leitungen war für mich das erste Mal und ganz schöner Sackstand. 4 von 16 Schrauben sind abgerissen, sodass zu diesem Zeitpunkt schon klar war, dass es nach Hause ohne das hintere ABS geht. Hier muss dann im Januar alles ausgebohrt und neu gemacht werden. War dennoch knapp 2 Stunden nach Beginn der Arbeiten zufrieden mit meiner Leistung, als ich beide Kabel (habe gleich links & rechts entfernt, da diese extrem gammelig aussahen) entfernt. Wesentlich besser Ausschauende werden dann demnächst verbaut.

    23:18 Querstreben ausgebaut. Hier sind glücklicherweise keine Bolzen gerissen. Das war meine größte Angst/Befürchtung.

    Danach ging es wieder ans Entfernen des Rost/Flugrost, sowie anschließendem Schmieren mit Brantho-Korrux. War hellauf begeistert, als dann die Hinterachse um 00:41 Uhr im neuen Glanz erstrahlte.

    Jetzt hatte ich vieeeeel Zeit, denn die Schmiere musste ja auch trocken. Und da die Halle ohne Heizung ist, wusste ich, dass das dauert.

    Also ran an die Vorderachse.
    Habe mich zuerst den Spurstangenköpfen & Axialgelenken gedwidmet. Spurstangenköpfe hatte ich schon mal getauscht umnd wusste hier, wie alles funktiert, sodass alles leicht von der Hand ging. Vor der Demontage der Spurstangenköpfe am Gewinde markiert, wie die Feststellschraube endete, damit später hoffentlich die Spur wieder stimmen würde.
    An die Axialgelenke wollte iuch ran, da Fahrerseitig die Manschette gerissen war. Wollte dann gleich die Axialgelenke mittauschen. Habe mich dann doch nicht da ran getraut, da ich es noch nie gemacht habe und die Beschreibung im Handwerkbuch ganz schön kompliziert klang. Also nur die Manschetten getauscht. Diese Axialgelenkmanschetten sind echte Miststücke, da dort wenig Platz ist um diese rauf zu schieben und auch um die BandSchelle zu befestigen.
    Hatte erstmal nur die Beifahrerseite fertig gemacht, da ich ja noch die Achsmanschette (Beifahrerseite) wechseln wollte, die ebenfalls schon angerissen war und erstes Öl austrat.

    Antriebswelle raus.....hier war ich mega nervöse, da ich das noch nie alleine gemacht habe. Als ich jedoch um 02:18 Uhr die Welle in der Hand hielt, hatte ich nen dickes Grinsen im Gesicht und habe mich selbst gefeiert.
    Nicht ganz so gefeiert habe ich, als ich merkte, ich bekomme das Gelenk (radseite) nicht von der Welle. Hätte mich zwar daran versuchen können das getriebseitige Gelenk abzunehmen, aber auch hier traute ich mich alleine nicht ran, sodass das Vorhaben Achsmanschettentausch dann im Januar mit Peter gemacht wird.
    Antriebswelle rein und hier tat ich mich ein paar Minuten schwer diese ins Getriebe passen einzuführen. Als dann jedoch mit dem Hammerschlag von hinten (Gelenke habe ich gut zusammen gedrückt) es wunderbar klickend flutschte war ich doch wieder stolz auf mich. Für viele bestimmt eine simple Arbeit, für mich es jedoch das erste Mal, dass ich das alleine gemacht habe. Es war mittlerweile 03:37 Uhr

    Ab an die Fahrerseite, um dort Spurstangenkopf und Axialgelenkmanschette zu wechseln, was sehr flüssig ging, sodass die Vorderachse für heute fertig war. Ab zur Hinterachse, um die richtigen Querlenker mit ABS- und Stabiaufnahme zu montieren.

    Um 05:57 Uhr war die Hinterachse auch wieder komplett. Hatte ein wenig Schwierigkeiten den einen Stoßdämpfer richtig zu positionieren, da er verdreht war, habe es aber geschafft.

    Schweller & Räder wieder ran, einpacken, aufräumen & fegen......und um 06:52 Uhr ging es nach Hause.

    Meine erste SchrauberNachtschicht liegt hinter mir, bin immer noch kaputt, aber stolz was ich letzte Nacht gemeistert habe.

    Im neuen Jahr steht dann die Montage der hinteren ABS-Leitungen an, sowie das Refreshment der Vorderachse.

    Und jetzt wünsche ich jedem Leser einen guten Rutsch ins neue Jahr







































    Geändert von schulle73 (25.02.2021 um 14:30 Uhr)
    "Es liegt immer im Auge des Betrachters"

  5. #20
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Svizra
    Beiträge
    22.515

    Standard

    Na ich hoffe es war unter der Branthopinselei wirklich gut blank.
    Im Schweller selber fehlt eh noch Fett. Das würde ich noch einimpfen. Da reichen für "Quick&Dirty" etwa eine Dose FF AS-R. Besser 1,5-2 Dosen.
    Wie sieht es hinter/unter dem Tankstutzen aus?

    Generell scheinen ja alle Buchsen und Lenker gut gealtert zu sein. Presst du jetzt alle Buchsen aus und machst sie neu?



    Schön zu sehen das du immer mehr Schrauber-Skills entwickelst
    * Verkaufe: EK-HB prefl Rückleuchten @15€ * EK9 Replica Heckspoiler inkl Baseplate: 70€ * LUK Kupplung St2 für B16/18 6000km alt: 180€ * Stockinteriorsteppich in rot für DC/EG: 80€

  6. #21
    e.V. Mitglied Avatar von schulle73
    Registriert seit
    26.05.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    614

    Standard

    Ganz blank war es nicht, aber für mich ausreichend ��
    4 Dosen Fluid Film AS-R 400ml liegen bereits bereit und zeitnah wird in die Hohlräume gesprüht mit der langen Sonde ����
    Tankstutzen....also hinterm Tankdeckel schaut es rostfrei aus. Lässt sich das noch intensiver prüfen?
    Bremssättel kommen auch gleich komplett neu und werden vorher lackiert.
    Buchsen hatte ich vorgehabt zu tauschen, bleibt aber vorerst. Mal gucken was der TÜV Prüfer sagt.


    Und danke für Deine wertschätzenden Worte am Ende. Macht mir auch mehr und mehr Freude.
    Zitat Zitat von Alf Beitrag anzeigen
    Na ich hoffe es war unter der Branthopinselei wirklich gut blank.
    Im Schweller selber fehlt eh noch Fett. Das würde ich noch einimpfen. Da reichen für "Quick&Dirty" etwa eine Dose FF AS-R. Besser 1,5-2 Dosen.
    Wie sieht es hinter/unter dem Tankstutzen aus?

    Generell scheinen ja alle Buchsen und Lenker gut gealtert zu sein. Presst du jetzt alle Buchsen aus und machst sie neu?



    Schön zu sehen das du immer mehr Schrauber-Skills entwickelst
    Geändert von schulle73 (25.02.2021 um 14:28 Uhr)
    "Es liegt immer im Auge des Betrachters"

  7. #22
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Svizra
    Beiträge
    22.515

    Standard

    Zitat Zitat von schulle73 Beitrag anzeigen
    Tankstutzen....also hinterm Tankdeckel schaut es rostfrei aus. Lässt sich das noch intensiver prüfen?
    Ja, von der anderen Seite. Beim Sol ist das ja quasi im Seitenteil, hinterm Fahrer. Bin mir aber nicht sicher ob man da genau wie bei den Civic-HBs vom Radlauf aus rankommt.

    Im blödesten Falle muss vom Kofferraum aus mal einen scheuen Blick werfen
    * Verkaufe: EK-HB prefl Rückleuchten @15€ * EK9 Replica Heckspoiler inkl Baseplate: 70€ * LUK Kupplung St2 für B16/18 6000km alt: 180€ * Stockinteriorsteppich in rot für DC/EG: 80€

  8. #23
    e.V. Mitglied Avatar von schulle73
    Registriert seit
    26.05.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    614

    Standard

    Werde ich morgen mal machen. Sind eh noch alle Blenden/Verkleidungen ab. Danke

    Zitat Zitat von Alf Beitrag anzeigen
    Ja, von der anderen Seite. Beim Sol ist das ja quasi im Seitenteil, hinterm Fahrer. Bin mir aber nicht sicher ob man da genau wie bei den Civic-HBs vom Radlauf aus rankommt.

    Im blödesten Falle muss vom Kofferraum aus mal einen scheuen Blick werfen
    "Es liegt immer im Auge des Betrachters"

  9. #24
    e.V. Mitglied Avatar von schulle73
    Registriert seit
    26.05.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    614

    Standard

    Heute war wieder ein Schraubersonntag.
    Zum einen standen weitere Arbeiten am Unterboden an.
    Da gestern der Steinschlagschutz "Noxyde" ankam, wurde dieser heute aufgetragen. Schweller wieder runter und sonstige "störende" Leitungen/Abdeckungen.
    Kannte "Noxyde" noch nicht, bin jedoch sehr begeistert. Ist eine schöne dicke Pampe, die sich gut auftragen lässt.
    Da die Halle nicht wirklich warm war, hat die Trocknung etwas länger gedauert.
    In der Zwischenzeit habe ich mich an die Hohlraumversiegelung (Unterboden & Schweller) und an das Problem ABS gemacht. Hatte ja letzten den hinteren rechten Sensor getauscht, nachdem der Fehlercode ausgelesen wurde. Leider ging danach immer noch die ABS Leuchte an.
    Also nochmal ausgelesen und siehe da, ein weiterer Sensor, vorne rechts, wurde als defekt deklariert.
    War schon dabei den Sensor auszubauen, bis mir einfiel, dass ich ja die defekte Manschette der Antriebswelle auf der rechten Seite getauscht hatte, da diese einen Riss hatte und Schmiere bereits austrat und sich verteilte.
    Also Sensor geputzt, der tatsächlich mit etwas Schmiere versehen war.
    Fest gemacht das Ding und wieder Fehlercode ausgelesen. Hatte mich sehr gefreut, dass kein Fehlercode mehr auftrat, bis zu dem Zeitpunkt als ich realisierte, dass ich den ABS-Stecker im Motorraum nicht angeschlossen hatte, ich Depp.
    Nachdem das geschehen war, wieder Fehlercode auslesen und leider war dieser noch da. Hatte glücklicherweise einen weiteren ErsatzSensor und nachdem dieser verbaut war, gab es keinen Fehlercode mehr.
    Jetzt kann es ganz entspannt zur Dekra gehen, um mein Sportlenkrad eintragen zu lassen und dr anstehenden Hauptuntersuchung im Februar sehe ich nun auch entspannt entgegen.
    Die Pampe "Noxyde" war auch trocken, sodass wieder alle Bauteile montiert konnten.
    Eine weitere Schicht kommt nochmal rüber, da mir der Farbton doch etwas zu hell ist. Werde mit der Spraydose einen grauen Steinschlagschutz auftragen, aber erst wenn die Buchsen an der Hinterachse gemacht werden und mehr Platz ist.

    IMG_6547.jpgIMG_6547.jpg







    Geändert von schulle73 (10.01.2021 um 23:27 Uhr)
    "Es liegt immer im Auge des Betrachters"

  10. #25
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Svizra
    Beiträge
    22.515

    Standard

    Erzähl mal was zu dem Noxyde. Woher kommt das und wie bist du darauf gestossen?
    * Verkaufe: EK-HB prefl Rückleuchten @15€ * EK9 Replica Heckspoiler inkl Baseplate: 70€ * LUK Kupplung St2 für B16/18 6000km alt: 180€ * Stockinteriorsteppich in rot für DC/EG: 80€

  11. #26
    e.V. Mitglied Avatar von schulle73
    Registriert seit
    26.05.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    614

    Standard

    Was soll ich da erzählen? �� Habe es von nem meinem "Meister" empfohlen bekommen, genau wie das Brantho, was ich ja als erste Schicht aufgetragen habe.
    Das Noxyde ist ein ultimativer Korrossionsschutz, welcher eine extrem elastische Beschichtung nach Aushärtung bildet. Soll nicht reißen und nicht abblättern. Kann man wohl auch mit der Sprühpistole auftragen und ist schlagfest.


    https://www.rust-oleum.eu/de/produkt/noxyde


    Zitat Zitat von Alf Beitrag anzeigen
    Erzähl mal was zu dem Noxyde. Woher kommt das und wie bist du darauf gestossen?
    "Es liegt immer im Auge des Betrachters"

  12. #27
    e.V. Mitglied Avatar von schulle73
    Registriert seit
    26.05.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    614

    Standard

    Immer noch nicht gemacht "WTF" muss ich morgen dran denken.
    Habe heute schon wieder ordentlich Rost gefunden leider keine Bilder gemacht. Egal.....so wird es wenigstens nicht langweilig.

    Hatte mich gestern und vorgestern an die "neuen" gebrauchten Antriebswellen gemacht. Gelenke (radseite) runter und neue (Herth & Buss) rauf. Das eine Gelenk lässt sich in der Verlängerung zur Welle nach außen & innen schieben. Sollte ja eigentlich fest sein. beim anderen neuen Gelenk ist alles top. Habe leider die falsche Manschette (zu groß vom InnenDurchmesser). Bekomme aber nicht mehr das Gelenk ab. Beim Gelenkabzieher ziehe ich immer die Welle mit und abschlagen lässt sich das neue Gelenk auch nicht.
    Hat jemand noch nen Tip?

    Hab mich heute auch mit der Antenne auseinander gesetzt, da diese ratterte und nicht mehr vollständig ausgefahren und auch eingefahren ist.
    War für mich Neuland, aber sehr interessant. Hab dann auch mal den Antennenmotor geöffnet. Nun weiß ich auch was das Rattergeräusch fabriziert. Dadurch, dass sich die Anzeige nicht vollständig aus- bz- einfahren lässt, der Motor aber weiter arbeitet, rutscht wohl der Zahnriemen immer rüber. Zumindest ist das meine Erklärung.
    Antennenstab gereinigt und mit WD40 behandelt. Ist jetzt etwas besser, aber nur ETWAS.























    QUOTE=Alf;2580251]Ja, von der anderen Seite. Beim Sol ist das ja quasi im Seitenteil, hinterm Fahrer. Bin mir aber nicht sicher ob man da genau wie bei den Civic-HBs vom Radlauf aus rankommt.

    Im blödesten Falle muss vom Kofferraum aus mal einen scheuen Blick werfen [/QUOTE]
    "Es liegt immer im Auge des Betrachters"

  13. #28
    e.V. Mitglied Avatar von schulle73
    Registriert seit
    26.05.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    614

    Standard

    Heute endlich die Bremsanlage fertisch gemacht.
    Die neuen Bremssättel und die gebrauchten Halte, welche alle bereits lackiert waren montiert.
    Zum ersten Mal Bremssättel alleine getauscht. Zwischendurch war zwar Peter in der Halle und hat auch nützliche Tipps gegeben (Bei den Haltern waren zwei Hülsen nicht mehr freiläufig. Dank Peters Hinweis diese entfernt, entfettet, gereinigt, gefettet und wieder zusammengebaut.) und Martin hat am Ende mit mir entlüftet, ABER den Wechsel der Bremsanlage habe ich alleine gemeistert. Wie stolz ich heute war.

    Somit ist das Baby fertig für die HU.















    "Es liegt immer im Auge des Betrachters"

  14. #29
    e.V. Mitglied Avatar von schulle73
    Registriert seit
    26.05.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    614

    Standard weiter gehts....

    Gestern ging es los mit dem Auftrages der finalen Schicht des Unterbodenschutz.
    Ergebnis gefällt mir sehr gut. Hatte nur zwei Sprühddosen und dachte dass diese genügen. Dem ist jedoch nicht so, also neu bestellt, sodass die nächsten Tage nochmal am Unterb


    Da der Unterbodenschutz eine Weile benötigte um zu trocknen habe ich mich an das Hinterteil gemacht.
    Hatte ja vom inneren des Kofferraums bereits 3 Rostlöcher gesehen und wollte nun schauen, wie schlimm es wirklich ist.
    War dann stolz wie Bolle, als ich alles abgebaut hatte (war für mich das erste Mal) und war glücklich zu sehen, dass der Stoßfängerhalter nur Flugrost aufwies. Habe diesen dann sofort entrostet und mit Brunox Rostwandler behandelt.

    Gleich noch hinter der Heckschürze geschaut, ob da alles schick ist.
    Leider nicht. Hatte ein Rostloch entdeckt und ein wenig gestochert. Das kleine Loch wurde größer und größer und größer. Da darf dann demnächst der Fachmann ran, um ein Blech einzuschweißen.

    Dann noch fix die ATW rechts gewechsel. Bei der alten war der Schwingungsring eingerissen und das hätte beim TÜV nen Mängel sein können, so war mein Gedanke.
    Mittlerweile flutscht das richtig gut mit dem Wechsel der Antriebswellen, was mir große Freude bereitet.












    Geändert von schulle73 (25.02.2021 um 14:36 Uhr)
    "Es liegt immer im Auge des Betrachters"

  15. #30
    Moderator e.V. Mitglied
    Mod-Team
    Avatar von ManU
    Registriert seit
    07.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.229

    Standard

    Halleluja!

    Das ist mal ein Rostloch. Aber eine dankbare Stelle, um großflächig rauszutrennen und ein neues Blech einzusetzen, oder?
    Honda Civic Type-R zu verkaufen!
    Erstzulassung: 06.2016
    Kilometerstand: ~25.000
    Milano Rot, Carbon-Interior

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •