Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: EP3 Heizung defekt

  1. #1
    Avatar von Henning ED9
    Registriert seit
    18.04.2006
    Beiträge
    574

    Standard EP3 Heizung defekt

    Holla!

    Vom warm/kalt-Drehknopf geht ja ein Bowdenzug zu einem Gebilde aus weißen (Zahn)Rädern etc., und von dort geht ein weiterer Bowdenzug zum Wasserkreislauf-Ventil im Motorrraum.

    Weiß vielleicht jemand, was genau dieser erste weiße Mechanismus, an dem beide Bowdenzüge angeschlagen sind, bewirkt?

    Dieser ist bei mir leider sehr schwergängig, und lässt sich nicht mehr durch den Drehknopf bedienen (bzw. ich würde wahrscheinlich kurzfristig etwas zerstören.)
    Könnte man den evtl. einfach außen vorlassen und nur das Ventil im Motorraum mit dem warm/kalt-Drehknopf bedienen?

    Die Revision scheint sehr aufwendig und sicherlich kostspielig. Falls diesbezüglich jemand hilfreiche Vorschläge hat, auch immer gerne :-)

    Danke und Gruß

  2. #2
    Avatar von Gerred
    Registriert seit
    15.03.2010
    Ort
    nahe Hamburg
    Beiträge
    1.159

    Standard

    Zum genauen Verständnis erläutere ich erst einmal die genaue Ursache für das Problem.

    Zuerst dieses Bild anschauen.

    https://www.maxrev.de/img-20120922-1...ild-317611.htm

    Das ist der Bowdenzug, der am rechten Bildrand mit dem Warm/Kalt Drehregler verbunden ist (weißer Nippel).Wie man sieht wird der Bowdenzug vom Kalt/Warm-Drehknopf im Originalzustand an der Unterseite von einer Metallklammer am Bedienteil festgehalten (wenn man das Radio ausbaut kann man das gut erkennen). Irgendwann wird der Bowdenzug dann schwergängig und der Drehregler lässt sich nur noch mit erhöhtem Kraftaufwand betätigen. Das Problem ist dabei in erster Linie das Drehen auf Kalt. Der Draht vom Bowdenzug wird bei diesem Vorgang in die Ummantelung "zurückgeschoben". Da das Ganze aber schwergängig ist und man viel Kraft aufwenden muss will sich der Bowdenzug am liebsten zur Seite biegen. Kann er aber nicht, weil er nun mal von der Klammer festgehalten wird. Die Kraft von der Klammer wird letztendlich aufs Plastik übertragen welches dann irgendwann aufgrund von Materialermüdung bricht. Die logische Folge: die Metallklammer ist herausgebrochen, der Bowdenzug schlabbert herum und hängt sich ggf. von alleine am Bedienteil aus und die Einstellung am Warm/Kalt-Drehregler bewirkt nichts mehr.

    Lösung: Radioschacht ausbauen, Seilzug wieder auf den Plastiknippel schieben und wie auf dem obigen Bild zu sehen mittels dickflüssigem 2k Kleber (oder vergleichbares) am Bedienteil fixieren.
    An der Schwergängigkeit lässt sich meines Wissens nach leider nichts ändern. Ich habe so ziemlich alles geölt (inkl. Ventil im Motorraum) aber gebracht hat das alles kaum etwas bis gar nichts.

    Vom warm/kalt-Drehknopf geht ja ein Bowdenzug zu einem Gebilde aus weißen (Zahn)Rädern etc., und von dort geht ein weiterer Bowdenzug zum Wasserkreislauf-Ventil im Motorrraum.
    Korrekt

    Weiß vielleicht jemand, was genau dieser erste weiße Mechanismus, an dem beide Bowdenzüge angeschlagen sind, bewirkt?
    Ich weiß es nicht genau, aber ich VERMUTE, dass an genau diesem Zahnrad-Mechanismus noch irgendeine zusätzliche Mechanik betreffend der Kalt/Warm-Regelung dranhängt, welche höchstwahrscheinlich hinter dem Armaturenbrett sitzt und wo man so ohne weiteres nicht herankommt. Diese Mechanik scheint dann irgendwann schwergängig zu werden und das Problem zu verursachen. Ist aber wie gesagt nur eine Vermutung.

    Dieser ist bei mir leider sehr schwergängig, und lässt sich nicht mehr durch den Drehknopf bedienen (bzw. ich würde wahrscheinlich kurzfristig etwas zerstören
    Ist leider "normal", dass das alles irgendwann schwergängig ist. Scheinbar handelt es sich um einen Konstruktionsfehler der irgendwann bei jedem auftritt. Die genaue Ursache dafür kennt niemand.

    Könnte man den evtl. einfach außen vorlassen und nur das Ventil im Motorraum mit dem warm/kalt-Drehknopf bedienen?
    Nein, das ist meines Wissens nach nicht möglich.
    Wenn man keinen Bock drauf hat alles zu reparieren kann man das Ventil im Motorraum je nach Bedarf (also ein paar mal im Jahr) auch von Hand auf Warm/Kalt verstellen

    Die Revision scheint sehr aufwendig und sicherlich kostspielig. Falls diesbezüglich jemand hilfreiche Vorschläge hat, auch immer gerne :-)
    Siehe oben.

  3. #3
    Avatar von Henning ED9
    Registriert seit
    18.04.2006
    Beiträge
    574

    Standard

    Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
    Bowdenzüge und Drehknopf sind ok, ebenso das Ventil im Motorraum.

    Geht mir nur um die Mechanik im Fußraum und was diese bewirkt.

    Falls das Ventil im Motorraum der wichtigste Part für kalt/warm ist (was ich leider nicht weiß), werde ich mir eine Lösung überlegen, dieses alleine anzulenken, bzw. die Mechanik im Fußraum zu überbrücken.
    Vorher würde ich diese dann allerdings noch in Silikonspray ertränken und schaun, was passiert.

    Vielleicht weiß noch jemand was, wo es sich offenbar um ein verbreitetes Problem handelt...(?)

  4. #4

    Standard

    Der Bowdenzug Warm/Kalt geht vom Drehregler an der Mittelkonsole nach links und bewegt den Hebel der Heizungseinheit dahinter. Dieser Hebel bewegt dann über Umwege den blauen Seilzug fürs Heizungsventil im Motorraum.
    Wenns nicht heizt kann jetzt der Bowdenzug am Drehregler an der Mittelkonsole ausgehakt sein oder an der Heizungseinheit. Du kannst unter dem Lenkrad die Verkleidung ( die mit dem Drehverschluss) abmachen und mal reinleuchten, bissl unterhalb hinter der Mittelkonsole ist son heller Hebel wo der Seilzug eingehakt sein muss. Mal den Drehregler verstellen ob sich am Bowdenzug was tut. Der war bei mir schonmal abgesprungen. Den Hebel kann man mit der Hand mal versuchen nach oben oder unten zu verstellen. Damit muss sich dann das Heizungsventil im Motorraum verstellen lassen.

  5. #5
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.304

    Standard

    Bei unserem EP3 war der Mechanismus im Bedienteil selbst defect. Der wurde mal falsch zusammen gesetzt und wurde dann so beschädigt, dass er am vorderen Endanschlag übersprang. Das sollte man aber sehen, da sich dann besagter Bowdenzug nicht mehr bewegt.
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  6. #6
    Avatar von Henning ED9
    Registriert seit
    18.04.2006
    Beiträge
    574

    Standard

    Äähh, Leute, ich freu mich ja echt über zahlreiche Rückmeldung, aber dass Ihr Euch die Mühe macht, mir Antworten zu schreiben, zu denen ich nix gefragt hab, ist ja schon auch etwas schade um Eure Zeit
    Vielleicht hab ich ja auch umständlich geschrieben.

    Ich würde im Grunde nur gerne wissen, was die weiße Mechanik macht, die hinter der Mittelkonsole in Höhe des Fußraumes ist und an der beide Bowdenzüge angeschlagen sind.

    @RsAMD: "...son heller Hebel..." ist genau das Ding, was ich damit meine. Was verstellt denn dieser "Hebel". Das ist ja nicht einfach nur eine Umlenkung für die Bowdenzüge.

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von Henning ED9 Beitrag anzeigen

    @RsAMD: "...son heller Hebel..." ist genau das Ding, was ich damit meine. Was verstellt denn dieser "Hebel". Das ist ja nicht einfach nur eine Umlenkung für die Bowdenzüge.
    Der Hebel macht evtl in der Heizungseinheit Klappen auf oder so, weiss net genau, aber auf jeden Fall bewegt der über eine Mechanik den blauen Bowdenzug der das Heizungsventil im Motorraum öffnet.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •