Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 26 von 26

Thema: Civic EG6 - Überholung Rumpfmotor

  1. #16
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.111

    Standard

    Was soll er da “einmessen”? Er hat keine Welle und kein Lager gewechselt, daher ändert sich kein relevantes Spiel.

    Kupplung sauber entlüftet? Am Pedal würde ich erst mal nichts rumspielen, außer es hat massiv Spiel/Lehrlauf.

    Und ob 10W40 oder Getriebeöl GL4, hat nichts mit Sperrdiff oder kein Sperrdiff zu tun. 10W40 erfüll quasi die minimalen Anforderungen, ersetzt aber niemals vollständig ein Getriebeöl!
    Das gehört auf jeden Fall gewechselt.

    Sollte soweit mit der Kupplung alles i.O. sein, muss das Getriebe eh noch mal raus, um nach Einbaufehlern und/oder Schaden zu suchen.
    Geändert von SPY#-2194 (14.12.2018 um 15:10 Uhr)
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  2. #17
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    [A]chtung[G]efahr (CH)
    Beiträge
    21.688

    Standard

    Fragen scheint verboten zu sein? Ggf hat er ja ein Lager getauscht ohne es geschrieben zu haben. Wie willst du sonst Ferndiagnose betreiben wenn nicht alle Eventualitäten geklärt sind? Du solltest am besten wissen wie schnell man im Wald steht und keine Bäume mehr sieht

    Die Kupplung arbeitet ja. Wenn sie Luft im System hätte, würde es kalt wie warm bescheiden zu schalten gehen (selbst erlebt). Bei ihm geht aber der Gang nichtmehr rein, sprich: keine Trennung bzw die Gabeln ermöglichen keinen Gangwechsel. Daher die Frage nach den Zylindern. Eventuell hat er das Problem wie ich am S9B, bei dem die Kupplung "überdrückt" wurde und man nur mit 1/3 getretenem Pedal schalten konnte.
    Ich hatte ähnliche Symptome wie bei ihm, bei mir war es ein defekter Kupplungszylinder.

    10W40 funktioniert und sollte nicht die Ursache sein, das es dazu führt das garkein Gang mehr reingeht und es ekelhafte Geräusche gibt. Gibt genug hier im Forum die jahrelang und zig km mit sti-no-10w40 rumgegurkt sind in den normalen 0815-Getrieben ohne Sperrdiff.

    Ich vermute einen Einbaufehler an den getauschten Gangrädern. Oder einer Gangwechselkomponente (Zylinder, Gestänge, Gabeln, etc).
    Mach was gegen hässlich! * Verkaufe: JDM DC2 Heckschürze@100€, EK-HB prefl Rückleuchten @15€
    Zitat Zitat von kito Beitrag anzeigen
    beeindruckend, wie du in deiner sicherlich spärlichen Freizeit, ganz alleine, mit einfachen mitteln, ideenreichtum, in der ausführung auf höchstem niveau und vor allem mit beinahe spielerischer leichtigkeit einfach immer wieder dein auto kaputt machst.

  3. #18
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.111

    Standard

    Gehen alle Gänge mit steigender Betriebstemperatur beschissener , denke ich zuerst an Synchros.
    Aber ja, Kupplung prüfen eh als erstes, da man sich den Ausbau spart.

    Kann er ja versuchen, wo der Schleifpunkt sitzt und ob es mit nicht komplett getretenem Pedal besser geht.

    Ich vermute mal nein.

    Hydrokupplung ist eben quasi “idiotensicher”, solange eben keiner am Pedal rumfummelt.
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  4. #19

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    33

    Standard

    Also vielen Dank für euren Einsatz.
    Denke das ein Messen von Getriebeteilen Sinn macht, wenn Verschleiss sichtbar wird.
    Die Getriebeteile sahen aber recht ordentlich aus. Sicherlich ist Original Honda Getriebeöl
    oder das 75W90 Öl das Beste, aber erklärt nicht die abrupte Veränderung des Schaltverhaltens.

    Wie gesagt die ersten 200-250 km schaltete das Getriebe so gut wie nie.

    Ich hatte dann drei bis vier Situation in der sich der Wagen im Stand ohne Gang nicht schieben lies.
    Könnte es sein, dass die Mutter der zweiten Getriebewelle lose ist und sich gegen das Gehäuse presst?
    Die Mutter wird an der Welle verklotzt. Wenn ich das Verklotzen vergessen hätte, könnte die Welle das Differentail "fest halten".
    Ein Schieben des Wagens wäre dann schwer möglich.

    Naja, man macht manche Arbeiten zweimal. Werde das Getriebe die nächsten Tage nochmals ausbauen und überprüfen.

  5. #20
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.111

    Standard

    Okay, das klingt wirklich nach Einbaufehler. Noch mal raus und prüfen. Sehr ärgerlich. :/
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  6. #21
    everydayBmotoring e.V. Mitglied Avatar von Lori-DC2
    Registriert seit
    16.12.2010
    Ort
    37339
    Beiträge
    3.222

    Standard

    Zitat Zitat von EG4_OLDI Beitrag anzeigen
    Das Original wird laut Reparaturanleitung mit acht Schrauben befestigt.
    Ich habe mir die Sache nochmal angesehen...
    Die oem B16A2 Kupplung wird mit 9 Schrauben an der Schwungscheibe befestigt.


    So sieht das beispielsweise beim EG aus:



    Bei der ITR Kupplung fehlen die rot eingekreisten Schrauben, die ITR Schwungscheibe hat auch nur 6 Gewinde (siehe zweites Bild).


    Der ITR Kupplungsautomat....



    ...hat aber auch 9 Löcher und könnte eventuell auch mit 9 Schrauben an der EG Schwungscheibe befestigt werden.


    Am Ende ist es vermutlich aber egal.
    Geändert von Lori-DC2 (16.12.2018 um 11:44 Uhr) Grund: Schreibfehler

  7. #22
    Eisdielentool GT4088/94R e.V. Mitglied Avatar von 1HGEJ2
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    13.804

    Standard

    Die oem schwungscheibe hat ja 6 löcher für die druckplatte..sieht man ja links im bild. Wenn man eine fidanza ss verbaut dann braucht man mehr schrauben...oder eine act oder cc usw. Hängt also immer von der ss ab.

  8. #23
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    [A]chtung[G]efahr (CH)
    Beiträge
    21.688

    Standard

    Zitat Zitat von EG4_OLDI Beitrag anzeigen
    Ich hatte dann drei bis vier Situation in der sich der Wagen im Stand ohne Gang nicht schieben lies.
    Ohne Gang nicht schieben? Oo
    Mach was gegen hässlich! * Verkaufe: JDM DC2 Heckschürze@100€, EK-HB prefl Rückleuchten @15€
    Zitat Zitat von kito Beitrag anzeigen
    beeindruckend, wie du in deiner sicherlich spärlichen Freizeit, ganz alleine, mit einfachen mitteln, ideenreichtum, in der ausführung auf höchstem niveau und vor allem mit beinahe spielerischer leichtigkeit einfach immer wieder dein auto kaputt machst.

  9. #24
    AMG hatta Avatar von RGT
    Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.478

    Standard

    Zitat Zitat von Alf Beitrag anzeigen
    Ohne Gang nicht schieben? Oo
    Sicher, dass der Gang richtig draußen war?

  10. #25

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    33

    Standard

    Ja, der EG konnte manchmal im Leerlauf nicht bewegt werden.
    Ein kurzer Ruck mit dem Motor und das Getriebe lief wieder.

    Hab das Getriebe nochmals ausgebaut und zerlegt. Die Sache war gleich zu sehen.
    Mit meinem Motorenbauer bin ich der Ursache auf den Grund gegangen.
    Im Deckel war der Innenlagerring des Hauptlager 4mm nach hinten Richtung Ölverteiler (Kunststoffteil)
    gedrückt. Die Kugel des Lagers waren ebenfalls nach hinten gedrückt worden, also nicht mehr richtig im Lager.

    Grund für den Defekt: Das Lager hätte gedreht eingebaut werden müssen, sodass es den Druck der Hauptwelle aushält.
    Mein Motorbauer hat das Lager aus dem Deckel ausgebaut,wieder zusammengesetzt und entsprechend gefettet, mit Fett das sich im Öl auflöst.
    Das Lager war nach Begutachtung noch intakt.

    Zum Glück hab ich noch ein Spendergetriebe.
    Hab die Hauptwelle des Spendergetriebes neu zusammengesetzt und alle Gutteile auf die Welle gesetzt.
    Der fünfte Gang und das erste Nadellager waren durch die Umstände ebenfalls defekt, auch die musste ich tauschen.

    Danach hab in den Wagen wieder zusammengebaut und das Getriebe mit 75W90 GL-4 aufgefüllt.
    75W90 GL-4 Öl ist meiner Meinung zähflüssiger. Auf jeden Fall hat das Füllen, mit Schlauch und kleinem Trichter
    länger gedauert als beim 10W40.

    Ergebnis: Motor und Getriebe sind besser als zuvor.

    Vielen Dank nochmals SPY#-2194, war ein echt guter Tipp mit dem Getriebeöl.
    Geändert von EG4_OLDI (27.12.2018 um 16:13 Uhr)

  11. #26

    Standard

    Super geschrieben freute mich über das happyend

    Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •