Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 33 von 33

Thema: Evo oder Prelude...was braucht der Prelude für die Rennstrecke?

  1. #31
    Avatar von bks7605
    Registriert seit
    02.01.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.982

    Standard

    Zitat Zitat von Spoon Beitrag anzeigen
    War auch mein erster Gedanke.
    Der Mazda war ja schon das beste Auto der Welt, aber der BMW ist die Welt! *Glückwunsch*
    Ähm der Accord war aber das erste weltschnellste und beste Auto.

    Außerdem frage ich mich, warum ihr wieder alle auf ihm rumhacken müsst!?
    Er versucht seine Erfahrungswerte zu teilen und ihr behandelt ihn als wäre er der letzte Trottel.
    Hört ihm zu und lernt...!

  2. #32
    (R)ostdeutschland Avatar von Spoon
    Registriert seit
    08.06.2002
    Beiträge
    11.785

    Standard

    Stimmt, da war ja noch der Nasa Accord. Weil wir böse sind...:-(

  3. #33

    Standard

    Zitat Zitat von fischi Beitrag anzeigen
    Zeno ist mit seinem BB1 regelmäßig auf dem Track gewesen. Da war nicht übermässig viel dran umgebaut. Der Motor hat gut über 300 tkm auf der Uhr. Also machbar/haltbar ist der Prelude durchaus.
    Da ich den Zeno ziemlich gut kenne muss ich paar Sachen hier dazu schreiben.
    Ja, der BB1 wurde 3-4 Jahre auf der Rennstrecke bewegt und das in einer eher "forcierteren" Fahrweise. Der Motor hatte einen Fächerkrümmer, nen 100 Zellen Kat (HJS) und einen etwas optimierten Auspuff. Die Bremse bestand aus einem modifizierten Seriensattel mit einer modifizierten Bremsscheibe. Bremsbeläge waren DS2500 und teilweise die DS3000. Das Fahrwerk war H&R + Koni gelb. Das Öl war immer das 5W 50 von Mobil1. Das Auto hatte nur ca. 200PS zur Verfügung aber das hat locker ausgereicht um viel Freude zu generieren. So manch anderer wird über solche lächerlichen Leistungen müde lächeln und wird dir womöglich sagen, dass man unbedingt 500PS+ und Heckantrieb braucht um glücklich zu werden aber dem ist garantiert nicht so.
    In der ganzen "aktiven" Zeit gab es nicht ein einziges technisches Problem mit dem Auto! Bis auf die Tatsache, dass immer wieder die Radnabenabdeckungen weggeflogen sind weil die Felgen von den Bremsen "etwas" Temperatur abbekommen haben. Irgendwann wurden die Deckel vor den Fahrten abgenommen und die Sache war erledigt.


    Hirte, wenn du solche Überlegungen hast "Evo oder BB6" kann ich dir natürlich nicht helfen denn ich hatte nie einen BB6 und nen Evo erst recht nicht.
    Ich kann dir aber mit ziemlicher Sicherheit sagen was du auf einer Rennstrecke brauchst und was nicht.

    Fangen wir mal damit an was du alles nicht brauchst: Gewicht, schwache Bremsen, Übermut.
    Und nun zu den Sachen die auf einer Rennstrecke essenziell sind (zumindest aus meiner Sicht): Streckenkenntnis, gute Reifen, gute/hitzefeste Bremsen, ein "gutes" Fahrwerk, so wenig Gewicht wie nur möglich, gute Sitze, einen guten Helm, Geduld.
    Die Idee mit --> "fährst halt n bissi piano dann geht das schon ok mit dem Material" wird nicht funktionieren. Rennstrecken haben so etwas wie eine "Magie" und jeder der diese "Magie" schon mal erlebt hat weiß, dass man dann einfach nicht mehr langsam fahren kann... Ausser in der Auslaufrunde! Aber das gehört dazu.

    Am Hondamotor würde ich auf keinen Fall groß was machen, weder nen Kompressor reinhauen noch aufladen. Das kostet alles nur irre viel Geld und steigert den Spassfaktor höchstens auf der Geraden. Wenn man ein Fahrzeg signifikant schneller macht kommt das Thema Bremsen sofort wieder in den Vordergrund, vergiss das nicht! Die Reifen singen dann auch ein ganz anderes Lied...

    Viel Spaß!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •