Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: EP3 geht aus im Standgas

  1. #1
    Avatar von Henning ED9
    Registriert seit
    18.04.2006
    Beiträge
    564

    Standard EP3 geht aus im Standgas

    Ich habe hin und wieder nach einigen Stunden Stehen (z.B. über Nacht) das Problem, dass ich nach dem Starten zunächst eine sehr geringe Leerlaufdrehzahl habe.
    Nach ca. 5km Stadtverkehr geht er dann im Leerlauf sofort aus, nach weiteren ca. 5km hat er wieder dauerhaft normale Leerlaufdrehzahl.

    Das Problem ist bisher meist in Verbindung mit vorherigem starken Regen aufgetreten.
    Gibt es da ein bekanntes Bauteil, welches den Fehler verursachen könnte?

    Danke und Gruß

  2. #2
    Eisdielentool GT4088/94R e.V. Mitglied Avatar von 1HGEJ2
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    13.585

    Standard

    Hast mal am kühlwasserausgangsflansch den schwarzen schnorchel, dessen schlauch abgezogen und mitm Finger überprüft ob er luft zieht? Er ist nur im kalten zustand offen und versorgt den k20 mit ner noch höheren kaltleerlauf. Aber nur Richtung luftfilter abziehen.

  3. #3
    Avatar von DIExHUMMEL
    Registriert seit
    07.07.2007
    Ort
    Zone
    Beiträge
    55

    Standard

    Für Leerlaufdrehzahlprobleme gibt es beim EP3 2 typische Fehlerquellen.

    Das Erste, was ich prüfen würde, ist der Leerlaufregler am Drosselklappengehäuse. Dessen Welle kann durch Verschmutzungen schwergängig werden. Den Fall hatte ich selbst vor 5 Jahren, woraufhin ich die Welle einmal mit Bremsenreiniger und anschließend mit Öl gespült habe. Seitdem war Ruhe.

    Die zweite typische Ursache kann der ELD (Electronic Load Detector) im Sicherungskasten sein. Teilenummer: 38255-S5A-003
    Typischerweise fällt hier die Drehzahl auch stark ab, sobald man beim fahren auskuppelt und der Motor stirbt fast ab. Ist ein offiziell seitens Honda erkanntes Problem, was wohl auch der Grund war, das man dieses Teil einzeln ordern kann
    Auch dieses Teil musste ich vor ca. 7 Jahren ersetzen.

  4. #4
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    20.768

    Standard

    Zitat Zitat von 1HGEJ2 Beitrag anzeigen
    Hast mal am kühlwasserausgangsflansch den schwarzen schnorchel, dessen schlauch abgezogen und mitm Finger überprüft ob er luft zieht? Er ist nur im kalten zustand offen und versorgt den k20 mit ner noch höheren kaltleerlauf. Aber nur Richtung luftfilter abziehen.
    Walter, redest du vom AAV? Wenn ja, das Teil ist unerhblich. So ziemlich jeder K20 swap den ich kenne fährt komplett ohne AAV, da der Anschluss gerne für den Sensor zur Kühlmitteltemperatur genutzt wird. Mir sind keine Leerlauf-/Kaltlaufprobleme bekannt.

    Und genau genommen merkt die ECU das ja auch nicht, ob das Ventil da ist/funktioniert. Der bypass ist ja nicht überwacht. Es wird einfach an den Sensoren vorbei zusätzlich Luft in den Motor gelassen, um eben schneller warmzulaufen.

    Ich würde auch erst mal IACV und ELD prüfen. Beides ist mehr als bekannt, das es Probleme geben kann und das auch ohne Fehlercodes.

    IACV ausbauen, komplett reinigen mit Bremsenreiniger und dann auch mal etwas länger in WD40 oder Caramba "einlegen", bis es sich wieder sauber dreht.
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!


  5. #5
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    [A]chtung[G]efahr (CH)
    Beiträge
    20.840

    Standard

    Kann vl ein Unterdruckschlauch angenagt worden sein? (hatte ich mal am QP)

    Klingt aber wie ein IACV-Fehler...
    Mach was gegen hässlich! * Verkaufe JDM DC2 NH0 Teile: JDM Heckschürze
    Zitat Zitat von kito Beitrag anzeigen
    beeindruckend, wie du in deiner sicherlich spärlichen Freizeit, ganz alleine, mit einfachen mitteln, ideenreichtum, in der ausführung auf höchstem niveau und vor allem mit beinahe spielerischer leichtigkeit einfach immer wieder dein auto kaputt machst.

  6. #6
    Avatar von Henning ED9
    Registriert seit
    18.04.2006
    Beiträge
    564

    Standard

    Danke erstmal.
    Habe mal die Luftzuführung abgenommen und auf die Klappe geschaut.
    Das sieht nicht wirklich sauber aus dort, insbesondere dort, wo das rechteckige Loch von dem Regler ist.

    Die Schläuche, die an den Drosselklappenkörper gehen, sind Unterdruckschläuche, vermute ich ??

    Dann werde ich das Ganze morgen mal ausbauen.

    Brauche ich zwingend eine neue Dichtung oder tuts vielleicht die alte noch mit etwas Hylomar?

    Danke und Gruß

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •