Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30

Thema: Energiewende

  1. #1

    Standard Energiewende

    Zitat Zitat von fischi Beitrag anzeigen
    Frag dazu mal Leute, die in der Autoindustrie in der Entwicklung tätig sind. Die sagen Dir was anderes.
    Neben Wasserstoff gibt es noch andere Möglichkeiten der Speicherung. Methan nur als Beispiel.
    Aber wir sind uns einig, dass die bisherigen rein fossilen Antriebe am krepieren sind.

    Pumpspeicherkraftwerke kannst Du auch erstmal abhaken. Wie schon 'zig Seiten weiter vorn gesagt, zu groß, zu teuer, zu geringe Potenziale in unserem Land (trifft auf Wasserkraft und PV genauso zu!). Bei der derzeitigen Gesetzesgrundlage in Deutschland noch dazu absolut nicht umsetzbar. Selbst wenn sich da grundlegend was ändert, es wird mindestens 10 Jahre dauern, bevor das erste neue PSW ans Netz geht. Aber hey - vielleicht sammelt sich ja auch hier eine Lobby und drückt entsprechende Gesetzesnovellen durch. Bei den Windrädern ging es schließlich auch, man muss nur wollen und dürfen.
    Du denkst in die richtige Richtung. Wenn alle mit Elektrofahrzeugen um 20 Uhr ihr Auto zuhause laden, bräuchten wir ca. 10 mal soviele EE-Kapazitäten wie heute. Mit Pumpspeichern wird das Problem sicherlich nicht gelöst. Abgesehen davon das in Deutschland gar nicht das Potential für soviele PSW existiert. Wasserstoff kann beliebig lange gespeichert werden bis er gebraucht wird und bietet somit einen entscheidenen Vorteil. Ich kann den Wasserstoff einfach irgendwann erzeugen und abrufen, wenn ich ihn wirklich brauche. Und wenn er nicht im Tank vom Auto landet, dann kann er als Rohstoff für Chemie- kunststoff- und STahlprodukte eingesetzt werdenum umgekehrt. Multimodalität + nutzen bestehender Infrastruktur wiegen da vor allem auf Volkswirtschaftlicher Ebene deutlich stärker, als welchen Wirkungsgrad bei der Erzeugung erreicht wird.
    Geändert von Pihkal (07.12.2017 um 09:40 Uhr)

  2. #2
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    20.056

    Standard

    Steht EE für Energieerzeuger? Wenn ja, zehn mal soviel? Was für Elektroautos willst du da in Eigenheimen laden? Und wie immer, über Nacht haben auch sofort alle Leute Elektroautos. Klar, dass da Energieerzeugung und Netz sofort zusammenbrechen. Also manchmal frage ich mich wirklich.

    Gegenbeispiel? Wenn alle mit Brennstoffzellenautos um 14 Uhr an der Tankstelle stehen, brauchen wir 1000 mal soviel Wasserstofferzeugerkapazitäten. Ohne fossile Rohstoffe umzuwandeln, würden Nord- und Ostsee da ordentlich Wasser abzwacken müssen...

    Um es mal wieder etwas realitätsnaher zu behandeln.

    Derzeit zieht meine Nachtspeicherheizung mit 13 kW für ich glaube zwei Stunden. Das pasiert zwischen 20 und 7 Uhr (Nachtstromtarif). Ich vermute mal, die Energieversorger sind grob geschätzt die kommenden fünf Jahre sogar recht dankbar, dass man Ihnen genau zwischen 20 und 7 Uhr etwas mehr Grundlast abnimmt. Als erstes dürfte dann irgendwann mal der Nachtstromtarif kippen, ganz logisch. Und sollte sich ein Trend in Richtung E-Mobilität abzeichnen, also ich bin mir sicher, so ein paar Leute bei EON, RWE und Vattenfall sagen nicht nein, wenn sie der éllobby ein paar Taler abnehmen sollen. Demnach wird es einfach langsam eine Verschiebung geben.
    Geändert von SPY#-2194 (07.12.2017 um 10:39 Uhr)

    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  3. #3
    alter Sack e.V. Mitglied Avatar von fischi
    Registriert seit
    17.02.2002
    Ort
    Sachsenland
    Beiträge
    17.943

    Standard

    Mit EE wird er wohl die erneuerbaren Energien meinen. An der Frage "wo kommt der Strom für mein E-Auto her" lassen sich viele Kritiker gern aus, die Vorlage ist auch einfach zu gut. Ja klar, derzeit kommt der Strom weit überwiegend aus fossilen Trägern und Kernkraft. Das wird sich in den nächsten Jahren auch nicht grundlegend ändern, der große Hype um PV und Wind ist vorbei. Angesichts der bisher schon überall mit Windrädern und Solarzellen zugeschissenen Flächen wird es langsam auch dem letzten Blödmann klar, dass sich diese Art der Stromerzeugung hier in Deutschland nicht mehr um den Faktor 10 ausbauen lassen wird. Ach richtig, an den Anlagen wird ja weiter geforscht, optimiert und verbessert. In 10 Jahren reißen wir also alles ab und bauen das nochmal neu mit den dann hocheffizienten Anlagen? Wohl kaum.
    Wie wollen wir uns denn dann das E-Auto in der CO2 Bilanz wieder richtig grün rechnen?
    Aus dem Alter bin ich raus.

  4. #4

    Standard

    Zitat Zitat von SPY#-2194 Beitrag anzeigen
    Steht EE für Energieerzeuger? Wenn ja, zehn mal soviel? Was für Elektroautos willst du da in Eigenheimen laden? Und wie immer, über Nacht haben auch sofort alle Leute Elektroautos. Klar, dass da Energieerzeugung und Netz sofort zusammenbrechen. Also manchmal frage ich mich wirklich.

    Gegenbeispiel? Wenn alle mit Brennstoffzellenautos um 14 Uhr an der Tankstelle stehen, brauchen wir 1000 mal soviel Wasserstofferzeugerkapazitäten. Ohne fossile Rohstoffe umzuwandeln, würden Nord- und Ostsee da ordentlich Wasser abzwacken müssen...

    Um es mal wieder etwas realitätsnaher zu behandeln.

    .
    EE steht für Erneuerbare Energien. Dachte das wäre klar. sorry.
    Zu deinem Beispiel:
    Wie tanken denn die ganzen Elektromobilitätsfreunde ihre Autos wenn es eine Dunkelflaute von mehreren Wochen gibt (Kein Wind, keine Sonne)? längste Dunkelflaute dieses Jahr waren glaube ich über 30 Tage.

    Wenn dann pünktlich zum Feierabend alle Laden wollen brauchen wir entweder enorme Energiespeicher (Wo sollen die Herkommen, Pumpspeicher wie gesagt reichen bei weitem nicht aus) oder fossile Grundlastkraftwerke ( Hier maximal mit CCS denkbar für die Zukunft).

    An diese Stelle tritt Wasserstoff. Dieser kann zu jedem Zeitpunkt aus überschüssigem EE-Strom hergestellt und saisonal ohne Verluste gespeichert werden. Darüber hinaus kann ich den überschüssigen Wasserstoff auch aus der Industrie (Chemie, Stahl etc) mit Speichern. Stichwort Multimodalität.
    Natürlich benötige ich auch hier einen massiven EE Ausbau, jedoch ist zumindest das Problem der saisonalen (langzeit) Speicherung deutlich besser gelöst als bei der "reinen Stromkette", d.h. Strom erzeugen und direkt nutzen und speichern. Und das alle brav Nachts wenn der Strom günstig ist ihr Auto laden halte ich für etwas optimistisch. Das hat schon beim Thema Waschmaschine und Spühlmaschine nicht geklappt
    Geändert von Pihkal (07.12.2017 um 12:21 Uhr)

  5. #5
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    20.056

    Standard

    Ein intelligentes Netz ist sicher auch nicht sience fiction. Ich vermute mal wie immer, im Kapitalismus werden sich wege finden.

    Den Wasserstoof habe ich als alternativen Antrieb gänzlich für Nonsens erklärt. Dachte es ginge immer noch darum. Auch für H2 gilt natürlich, wie beim PSW, lieber ineffizient die Energie Speichern, als gar nicht.

    Und was PV angeht, wir haben die nutzbaren Flächen ausgereizt? Also keine Ahnung aber gefühlt sind 99% aller Dachflächen (welche halbwegs brauchbar sind) nicht mit PV bestückt.

    Und zur Übergangszeit noch mal (rein auf die E-mobilität), selbst wenn wir weiterhin fossile Brennstoffe nutzen und dezentral verstromen, ist die Einsparung des CO2 enorm. Ein modernes Kraftwerk mit Kraft/Wärmekopplung ist sicher drei mal effizienter, als Hans haumichblau, der allein in seinem Fünfsitzer mit 15% Wirkungsgrad täglich 5km Brötchen holen gurkt.

    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  6. #6
    alter Sack e.V. Mitglied Avatar von fischi
    Registriert seit
    17.02.2002
    Ort
    Sachsenland
    Beiträge
    17.943

    Standard

    Ich hab nix von ausgereizt gesagt. Der Hype ist vorbei, die großen Steigerungsraten, der Ausbaugrad liegt irgendwo bei 20-25%. Wir sind an dem Punkt, wo zu erkennen ist, dass selbst ein 100% Ausbau den Bedarf nicht decken wird. Erstens weil die Flächen schlichtweg nicht reichen, zweitens weil das Speicherproblem ungeklärt bleibt und die Versorger jetzt schon mit der Netzstabilität kämpfen und drittens die "Wege des Kapitalismus" - geile Floskel . Die Versorger tummeln sich lieber an der Strombörse, als dass sie einen Netzausbau real in die Hand nehmen.
    Aus dem Alter bin ich raus.

  7. #7
    Miesepeter, Stinkstiefel e.V. Mitglied Avatar von Spanni
    Registriert seit
    18.02.2002
    Beiträge
    16.180
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    Eigentlich ganz einfach: Keine Förderung = Keine EE.
    Sieht man jetzt ganz gut...die Förderungen für die PV geht zurück und die ersten Montagefirmen gehen schon wieder den Bach runter. Wer macht noch neue PV drauf wenn er damit HÖCHSTENS seinen Eigenverbauch decken kann?
    Also man noch richtig Geld bekommen hat...da boomte das. Windkraft ist mit der Abstandsregelung in Bayern auch sogut wie tot.
    so long
    Spanni

    -----------------_____________WHBs zu verkaufen__________________------------------
    WHB S2000 Bj. 2000 zu verkaufen

  8. #8
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    [A]chtung[G]efahr (CH)
    Beiträge
    20.484

    Standard

    @Fischi: Gibt in meiner exil-Heimat nen Kerl, der komplett unabhängig lebt mit nem 1A Ingenieurshaus. Vl ist das ne Lösung das kleinere Häuser sich entsprechend rüsten und nur noch die Städte und Ballungszentren von E-Werken/Wasserwerken versorgt werden?

    @Pihkal&Spy: ICh denke, eine Symbiose aus beidem. Die Wahrheit und Realität und Zukunft kann nicht nur eins sein, wird es auch nicht. Ebenso nicht "über Nacht" bzw "alle auf einmal"...

    Gleichermassen könnte man das Rad spinnen für "wenn alle früh um 7-9Uhr auf Arbeit fahren, da brauchen wir ja 3mal so viele Strassen" oder "wenn alle im Sommer bei 30°C ins Freibad wollen, da müssen noch 5 Freibäder her"


    Bzgl der Grundlast und dem Ausbau: ICh warte drauf das die ersten grösseren und längeren Stromausfälle kommen, bis dann Politik und Wirtschaft reagiert. Bisher läufts halt einfach und wird von seitens der E-Werke gepuffert...
    Wenn die Medien den Kram dann schön durch den Dreck ziehen mit allerhand "Capt. Hindsight"-Thesen, ARD/ZDF drölf Sondernsendungen machen und die Zeitungen damit 2-4 Wochen lang zugeschmettert werden, dann gibt's Hauruck-Aktionen....

    ... vl werden dann spontan wieder alle Atomkraftwerke angeschlossen (garnichtmal so unwahrscheinlich)


    Vorher fällt aber vl mal das Internet aus... das wäre noch viel weitreichender als die partiellen Dunkelzonen in ein paar Bundesländern. (die Gesellschaft flippt ja schon, wenn der WhatsApp-Server für 4h net online ist )


    edit: ICh find die Wasserstoffidee recht interessant... aber wie bekommt man das Zeug kostengünstig, effizient und langhaltig produziert, gekühlt, gelagert, transportiert usw?
    Mach was gegen hässlich! * Verkaufe JDM DC2 NH0 Teile: Haube+Coolingplate + JDM Heckschürze
    Zitat Zitat von kito Beitrag anzeigen
    beeindruckend, wie du in deiner sicherlich spärlichen Freizeit, ganz alleine, mit einfachen mitteln, ideenreichtum, in der ausführung auf höchstem niveau und vor allem mit beinahe spielerischer leichtigkeit einfach immer wieder dein auto kaputt machst.

  9. #9
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    20.056

    Standard

    Machen wir eventuell doch ein Energiewende-Thema auf?!

    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  10. #10
    e.V. Mitglied Avatar von HondaTestDriver
    Registriert seit
    27.10.2003
    Ort
    47445
    Beiträge
    7.796

    Standard

    Zitat Zitat von Alf
    Gleichermassen könnte man das Rad spinnen für "wenn alle früh um 7-9Uhr auf Arbeit fahren, da brauchen wir ja 3mal so viele Strassen"...
    Hier um Ruhrgebiet ist das standard und nennt sich Berufsverkehr

    Wenn erneuerbare Energien ist nicht bringen und Atomkraftwerke unerwünscht, wirds zukünftig spannend.
    Mich könnte mal interessieren, wie die Politik sich das generell so vorstellt. Aber vermutlich gibts dafür keinen Plan.

  11. #11
    e.V. Mitglied Avatar von polle
    Registriert seit
    13.12.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    2.465

    Standard

    Zitat Zitat von Spanni Beitrag anzeigen
    Wer macht noch neue PV drauf wenn er damit HÖCHSTENS seinen Eigenverbauch decken kann?
    Ein guter Freund von mir macht genau das. Wir bauen seine Panels aber auch selbst aufs Dach, bzw. er plant es und ich darf mithelfen.
    Wenn man nur den Eigenverbrauch abdecken will (z.b. mit Batterien) braucht man auch weniger Panels. Kosten waren um die 5k€ wenn ich mich richtig erinnere (Panels, Batterien, Inverter und Kabel). Ich frag morgen nochmal nach.

    Wenn ich ein eigenes Haus hätte würde ichs auch so machen. Einer Firma würde ich aber auch keine 20k bezahlen wollen um dann (zuviele) Panels am Dach zu haben die ins Netz einspeisen und nur ein paar Cent bringen um dann in der Nacht wieder Strom vom Anbieter zu kaufen. Da brauchts schon Batterien im Keller.
    Neue Downtempo Mugge von mir --> https://www.youtube.com/watch?v=xDmP32cXVJA

  12. #12
    AMG hatta Avatar von RGT
    Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.291

    Standard

    Zitat Zitat von polle Beitrag anzeigen
    Ein guter Freund von mir macht genau das. Wir bauen seine Panels aber auch selbst aufs Dach, bzw. er plant es und ich darf mithelfen.
    Wenn man nur den Eigenverbrauch abdecken will (z.b. mit Batterien) braucht man auch weniger Panels. Kosten waren um die 5k€ wenn ich mich richtig erinnere (Panels, Batterien, Inverter und Kabel). Ich frag morgen nochmal nach.

    Wenn ich ein eigenes Haus hätte würde ichs auch so machen. Einer Firma würde ich aber auch keine 20k bezahlen wollen um dann (zuviele) Panels am Dach zu haben die ins Netz einspeisen und nur ein paar Cent bringen um dann in der Nacht wieder Strom vom Anbieter zu kaufen. Da brauchts schon Batterien im Keller.
    Oder du hast ein E- Auto, wo du den Überschuss an Strom speichern kannst.

  13. #13
    Miesepeter, Stinkstiefel e.V. Mitglied Avatar von Spanni
    Registriert seit
    18.02.2002
    Beiträge
    16.180
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    ... vl werden dann spontan wieder alle Atomkraftwerke angeschlossen (garnichtmal so unwahrscheinlich)
    Nicht möglich @ Spy- Die AKWs werden nicht nur abgeschaltet....sie verlieren ihre Betriebsgenehmigung. Und nach aktueller Gesetzeslage kann in Deutschland keine Betriebsgenehmigung für ein AKW mehr erstellt werden.
    Außerdem fangen die sofort zu demontieren an wenn die Kiste steht. Als erster wird der nicht-strahlende und nicht sicherheitskritische Teil zerlegt (im DWR erst mal die Turbine ohne großen Aufwand, im SWR auch, aber da muss halt noch dekontaminiert werden).
    Und das baust du nicht mehr ein.
    Ergo: Wenn AKW aus dann endgültig aus. Am 31.12.2017 geht Block B des AKW Gundremmingen vom Netz, ein Block des leistungsstärksten AKWs in Deutschland.
    Fischi kennt das Ding, den hätten sie da fast behalten *hrhrhrhr*

    @ Polle:
    Für 5 tsd Euro kriege ich lange Strom vom Versorger.
    Ich hab auch mal angefragt: Für mich würde so eine ANlage zur eigenversorgung ca. 10 tsd. Euro kosten. Müsste ich finanzieren. Das dauert wieder seine jährchen. Und wie man den Kram am Ende seiner Betriebszeit entsort weiß auch noch keiner.
    Ich hätte gerne ne PV auf dem Dach, hab aber immer ein etwas komisches Gefühl dabei.
    Das Elektoauto als Puffer ist schon gut und recht....aber Sonne scheint nachts so wenig. Und Tagsüber haben die wenigsten ihre Kiste zuhause beim Laden.
    so long
    Spanni

    -----------------_____________WHBs zu verkaufen__________________------------------
    WHB S2000 Bj. 2000 zu verkaufen

  14. #14
    alter Sack e.V. Mitglied Avatar von fischi
    Registriert seit
    17.02.2002
    Ort
    Sachsenland
    Beiträge
    17.943

    Standard

    War ne geile Aktion. Nur weil ich bissel Dreck ausm Erzgebirge am Hosenbein hatte, ging da der Alarm los ...alles Hasenfüße da im Westen wir leben mit dem bisschen natürlicher Strahlung seit 100en Jahren...dafür haben wir echt großes Gemüse im Garten


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Aus dem Alter bin ich raus.

  15. #15
    Miesepeter, Stinkstiefel e.V. Mitglied Avatar von Spanni
    Registriert seit
    18.02.2002
    Beiträge
    16.180
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    Das kam nicht aus dem Erzgebirge...klebte ja am Overall

    Aber dein Gesicht im Detektor war Klasse

    Tja, alles aus und vorbei
    so long
    Spanni

    -----------------_____________WHBs zu verkaufen__________________------------------
    WHB S2000 Bj. 2000 zu verkaufen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •