Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 46 bis 55 von 55

Thema: EU7 Kaltstart fast unmöglich

  1. #46
    swo lidda, 8 vau e.V. Mitglied
    Aktivität: 28,0%

    Registriert seit
    08.03.2009
    Ort
    im maxrev :D:D
    Beiträge
    3.848

    Standard

    Eigentlich recht easy mmn, hatte ich am Wochenende erst ab am ep1.

    Relais, kabelage, für gewöhnlich ist an so nem Anlasser nicht viel dran was kaputt gehen kann...

    Wenn der draußen ist kann man natürlich schon trotzdem Mal aufmachen und auswischen

  2. #47
    dsdo e.V. Mitglied
    Aktivität: 100,0%
    Avatar von Awake
    Registriert seit
    31.12.2005
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    11.621

    Standard

    Dann wäre mal herauszufinden aus welchen Modellen die Anlasser noch passen, günstig einen zu kaufen und ausprobieren. Sollte es ja doch im ziemlichen Überfluss geben. Für bequeme, beim User Vtec99 fragen, der hat bestimmt was da. Kann ja einfach an irgendeiner Verbindungs/Lötstelle ein erhöhter Übergangswiderstand herrschen, welcher sich bei höheren Temperaturen verringert.
    Ansich ja schlüssige Fehlersuche in der Gesamtheit. Aber das Problem basiert doch beim besten Willen nicht auf einem unkorrektem Elektrodenabstand

    Ein Video wäre mal nett

    Edit: Weiß nur, dass der Ausbau beim EP3 wohl unangenehm sein soll.
    Jott ist keine Maßeinheit.


  3. #48
    swo lidda, 8 vau e.V. Mitglied
    Aktivität: 28,0%

    Registriert seit
    08.03.2009
    Ort
    im maxrev :D:D
    Beiträge
    3.848

    Standard

    Beim ep1, musst halt den reso geraffel ab Schrauben damit du dran kommst...gibt schlimmeres.

    Oder vielleicht ganz weit hergeholt..... vielleicht die Lima? Läd die Batterie nicht mehr wirklich voll, deswegen manchmal zu wenig saft zum anlassen. Spannung Messen wäre nicht verkehrt während der Motor läuft

  4. #49
    e.V. Mitglied
    Aktivität: 0%
    Avatar von Madcat
    Registriert seit
    11.06.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    400

    Standard

    Meine Vermutung geht ja schon die ganze Zeit in Richtung der Startanlage.

    @derherrkowalski. Hast du denn mal inzwischen probieren können was der Anlasser macht wenn du die Zündspulen abziehst und in laufen läßt.


    eine Aussage von mir muß ich noch richtig stellen: die Grundeinstellung der Leerlaufdrehzahl erfolgt nicht über den Drosselklappenanschlag sondern über die gesonderte Einstellschraube.

    und hier nochmal ein Bild einer geschlossenen DK, auf dem zu sehen ist, das diese nicht komplett dicht ist

    7A72DBDA-B228-42F7-8768-CE20375D1C62.jpeg

  5. #50
    swo lidda, 8 vau e.V. Mitglied
    Aktivität: 28,0%

    Registriert seit
    08.03.2009
    Ort
    im maxrev :D:D
    Beiträge
    3.848

    Standard

    Also, indirekt ist mir beim Putzen einiger Honda Drosselklappen bis jetzt immer aufgefallen....dass der Reiniger durchaus stehen bleibt wenn man die dk nicht von Hand auf macht...naja sei's drum.

  6. #51

    Standard

    Sooo... kurzes Update: Mit abgezogenen Steckern an den Spulen, dreht der Anlasser sehr gleichmäßig durch, es gibt kein "Fast-Stehenbleiben" im Verdichtungstakt einzelner Zylinder. Damit ziehe ich zwei Schlüsse: Anlasser ist (immer noch!) i.O., Kompression im kalten Zustand auch. Was ich damit allerdings immer noch nicht weiß: Kraftstoff oder Zündung?

    @ SPY#-2194: Der NW-Sensor wurde gegen ein original Hitachi-Ersatzteil aus dem freien Teilehandel getauscht. Aber der kann ja unmöglich ausschließlich im Kaltstart nicht funktionieren.

    Steuerzeiten habe ich irgendwann auch nochmals überprüft, stimmen 100%ig!

  7. #52
    e.V. Mitglied
    Aktivität: 0%
    Avatar von Madcat
    Registriert seit
    11.06.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    400

    Standard

    Hast du denn bei den sommerlichen Temperaturen das Problem überhaupt?
    War das vor dem Tausch des Sensor auch schon oder erst danach?

  8. #53

    Standard

    Im Sommer ist es merklich weniger, bis fast gar nicht. Ein geschultes Ohr merkt aber natürlich trotzdem, dass da was nicht stimmt. Im Winter wird es halt schlimm. Ob es zeitlich mit dem Tausch des Sensors zusammenhägt? Keine Ahnung, den Sensor hab ich vor über zwei Jahren getauscht, ich meine die Startschwierigkeiten kamen im Winter danach. Aber nagel mich nicht drauf fest.

  9. #54
    Eichhorns best friend! e.V. Mitglied
    Mod-Team
    Aktivität: 19,0%
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    19.578

    Standard



    Dann haut was mit den übermittelten Steuerzeiten nicht hin, würde ich sagen. Was mich wieder zum Nockenwellensensor führt.

    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  10. #55

    Standard

    Tja, das war auch irgendwo meine Idee, aber das ergibt trotzdem keinen richtigen Sinn. Warum sollte der NW-Sensor ausschließlich im Kaltstart ein "falsches Signal" übermitteln....Schließlich läuft der Motor an sich wirklich fabelhaft.
    Daher hab ich diese "Spur" nicht weiter verfolgt. Gleiches gilt im Grunde für den KW-Sensor, der aber noch der originale ab Werk ist.

    Eigentlich müsste man mal die Fördermenge der Benzinpumpe prüfen. Nicht dass die einen Knacks hat und bei langer Standzeit der Druck im System völlig zusammenbricht, weil z.B. irgend ein Rückschlagventil nicht mehr hält. Kennt einer die Daten? Im Haynes finde ich nix.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •