Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 46 bis 58 von 58

Thema: Frage VTC-Steuerung K20A3 ( EV1 )

  1. #46
    Eisdielentool GT4088/94R e.V. Mitglied
    Aktivität: 44,0%
    Avatar von 1HGEJ2
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    13.333

    Standard

    Jawohl.. kann ich Abends machen

  2. #47
    Eisdielentool GT4088/94R e.V. Mitglied
    Aktivität: 44,0%
    Avatar von 1HGEJ2
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    13.333

    Standard

    hier die bilder meiner map mit dem sprit e10

    die zahlen hab ich alle selber eingetippt.. unter vollast mochte meiner die 30grad untenrum und obenrum. bei 40-45grad untenrum verlor ich sogar leistung.
    und hier kann man die nocke sperren auf deine gewünscht gradzahl um sie abzustimmen.

  3. #48
    Aktivität: 1,0%

    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Oranienburg b. Berlin
    Beiträge
    159

    Standard

    Hallo

    Hier der Link zum Patent https://encrypted.google.com/patents...tput=html_text
    und hier sind auch Bilder https://encrypted.google.com/patents...10020459?cl=de

    Wenn ich das richtig verstehe , wird das VTC-Ventil über Stromstufen geregelt . Die Vorgabe kommt aus einer Tabellen ( ROM ) .
    Über Regelkreise ( Nockenwellensensoren ) wird die erreichte Verstellung abgefragt und auf die Sollwerte gebracht .

    Wie kann ich jetzt die Verstellung der Einlasswelle sichtbar machen ??
    Geändert von Gecko (07.08.2017 um 06:35 Uhr)

  4. #49
    Eichhorns best friend! e.V. Mitglied
    Mod-Team
    Aktivität: 19,0%
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    19.490

    Standard

    Lass mal bitte die Anführungszeichen weg, dann kann man die Links einfach anklicken.

    Edit: Mir erschließt sich halt immer noch nicht, wie ein Magnetventil mit zwei Stellungen eine analoge Steuerung bringen soll.
    Geändert von SPY#-2194 (06.08.2017 um 15:09 Uhr)

    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  5. #50
    Aktivität: 1,0%

    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Oranienburg b. Berlin
    Beiträge
    159

    Standard

    Hallo

    Meine Erklärung anhand der Patentschrift .
    Das Magnetventil MV hat einen federbelastet Schieber . Es gibt zwei Endlagen und eine Neutralposition mit einem hydraulischgesteuerten Sperrstift ( im VTC-Actuator ).
    Das MV wird mit Strompulsen erregt , die über eine Regelsoftware so verändert werden , das variable Hübe des Schiebers möglich werden .
    Unterschiedliche Betriebsbedingungen ( Temperatureinfluss und Öldruck ) werden über die Softwareregelung ausgeglichen . Der Unterschied zwischen Anzugs- und Haltekraft beim Elektromagneten spielt keine Rolle , da mit Strompulsen gearbeitet wird .
    Die Flussdiagramme zeigen , das alles über den erreichten Istwinkel der Nockenwelle im Vergleich zum Sollwert ( ROM-Tabelle ) geregelt wird .

    mfg Gecko
    Geändert von Gecko (07.08.2017 um 10:17 Uhr)

  6. #51
    Eichhorns best friend! e.V. Mitglied
    Mod-Team
    Aktivität: 19,0%
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    19.490

    Standard

    Naja, was ich wie gesagt nicht kapiere, wie du links und rechts in den Kammern gleichzeitig Druck halten willst? Wenn der eine Kanal geöffnet wird im MV, öffnet es ja automatisch den Rücklauf der anderen Kammer. Somit kann da kein Druck mehr gehalten werden und selbst mit minimalem Druckunterschied, drückt es die die Nocke in die jeweilige angesteuerte Position in Endlager. Das System ist ja nicht gerade widerstandsarm, wenn man mal versucht eine Nocke zu drehen...

    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  7. #52
    Aktivität: 1,0%

    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Oranienburg b. Berlin
    Beiträge
    159

    Standard

    Hallo

    Ich stelle mir das so vor . Die Nockenwelle hat , wenn der Motor dreht einen dynamische pulsierend Widerstand . Dagegen drückt der Flügelactuator . Die Abflusseite muss geöffnet sein , damit der Weg nicht eingeschränkt wird . Den erreichten Winkel kontrolliert die ECU und korrigiert den Stromimpuls .

    #1GHEJ2

    Hast du auch die Werte der orginalen Map für VTC ( K20A3 ) ECU 37820-PNF-G11 ?
    Daraus könnte ich vielleicht Verhältnisse für die Stromstufen ableiten .

    mfg Gecko
    Geändert von Gecko (08.08.2017 um 10:42 Uhr)

  8. #53
    Eisdielentool GT4088/94R e.V. Mitglied
    Aktivität: 44,0%
    Avatar von 1HGEJ2
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    13.333

    Standard

    hier eine vom k20a3 low cam

  9. #54
    Aktivität: 1,0%

    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Oranienburg b. Berlin
    Beiträge
    159

    Standard

    Hallo

    Danke für die Tabelle . Bedeutet low cam , das der Verstellbereich nur 30° ist ?
    Es gibt 10 verschiedene Verstellwinkelvorgaben .
    Die Minuswerte in der Zeile über den Mapwerten , was ist das ?

    mfg Gecko

  10. #55
    Eisdielentool GT4088/94R e.V. Mitglied
    Aktivität: 44,0%
    Avatar von 1HGEJ2
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    13.333

    Standard

    low cam ist kein vtec. highcam ist vtec. hier wird nur auf max 30grad gestellt. das ist aber keine oem honda tabelle. das ist eine hondata an die oem nahe angepasste map. die minuswerte ist der unterdruck in der asb.
    hier high cam.

    vtec wird ab 2200rpm zugeschaltet laut dieser hondata factory map
    Geändert von 1HGEJ2 (08.08.2017 um 14:02 Uhr)

  11. #56
    Aktivität: 1,0%

    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Oranienburg b. Berlin
    Beiträge
    159

    Standard

    Hallo

    Nochmals danke für die Info's . Die Unterdruckwerte sind wohl inch HG , dann passen die Zahlen zu den mbar-Werten ?

    Wenn der Sperrstift in der Neutralposition verklemmt ist , muss die ECU dann einen Fehler bringen?

    mfg Gecko

  12. #57
    Eichhorns best friend! e.V. Mitglied
    Mod-Team
    Aktivität: 19,0%
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    19.490

    Standard

    Ich tippe mal blind, dass der Einfach sperrt, sobald der Öldruck "weg" ist?

    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  13. #58
    Aktivität: 1,0%

    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Oranienburg b. Berlin
    Beiträge
    159

    Standard

    Hallo

    Das ist richtig ( wird der Schieber in eine neutrale Position gesteuert, um die Vorrückkammer und die Rückzugskammer gleichzeitig zu verschließen, wodurch die Zufuhr des Hydraulikdrucks zu beiden Kammern unterbrochen wird. Dies hält die Nockenphase. ) .
    Meine Frage war , wenn der Stift in dieser Position verklemmt und dann bei Ansteuerung die Drehung nicht frei gibt , gibt es dann eine Fehlermeldung ?

    mfg Gecko

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •