Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 38

Thema: Prelude-Liebhaber: meinen BB6 aus 5 jährigem Schlaf erwecken...WInterprojekt...

  1. #1
    Avatar von Honda-V-TEC-hniker
    Registriert seit
    28.03.2003
    Ort
    Niederrhein KLE
    Beiträge
    228

    Daumen hoch Prelude-Liebhaber: meinen BB6 aus 5 jährigem Schlaf erwecken...WInterprojekt...

    Hi liebe Leut,

    seit 13 Jahren im Forum und seit Jahren Funkstille melde ich mich mal wieder, denn....
    ...als Prelude Liebhaber habe ich beschlossen, meinen seit 5 Jahren außer Betrieb gesetzten Prelude BB6 wieder flott zu machen und ja, ich denke ich werde Ihn für immer halten wollen! (zumindest wollte ich ihn bislang nie hergeben).
    Da ich durch andere Fahrzeug-Spielzeuge etwas abgelenkt war, wird es aller höchste Zeit, als den Luden wieder Fit zu bekommen.
    Grund für die abrupte Abstellung war damals "nur" die Zylinderkopfdichtung wegen Kühlerleck - Übertemperatur und dazu seiner Zeit akuter Zeitmangel. Er lief noch recht lange ganz gut, doch zum Ende hin sprang er nur noch nach gut Glück an, da hab ich die Notbremse gezogen und das gute Stück erstmal archiviert.

    Dies möchte ich sehr gerne nun über Winter erledigen und würde mich total freuen, wenn mir jemand dankenswerterweise dieses Kapitel zur Verfügung stellen könnte.
    Da ich zwar an meinen inzwischen anderen simpleren Spielzeugen x-fach Köpfe runter rauf, Mötorchen rein raus etc. gemacht habe bin ich mit OT und co recht vertraut, heißt aber noch lange nicht, dass ich aus freien Stücken und unvorbereitet ans PGMFI DOHC VTEC Werk gehe.
    Zumindestens möchte ich geordnet zerlegen und erstmal einen Blick in den Brennraum und auf die Ventile legen, wo die Reise ggf. mit 230.000 hin geht. Denke auch, dass der Kopft einen Hauch geplant werden muss etc.

    Alternativ wäre ich natürlich auch empfänglich, wenn jemand sagt gegen Einwurf von vertretbaren Münzen mal rum zu kommen in den Raum Kleve oder jemand der noch nen H22A abgeben möchte (wobei dies sicherlich nicht die günstigste Variante ist).

    Also wer mir zumindest grad mal mit dem Kapitel etc. aushelfen könnte, dem danke ich sehr.

    PRELUDE REBIRTH!!!!!!!!!

    Viele Grüße
    Michael

  2. #2
    alter Sack e.V. Mitglied Avatar von fischi
    Registriert seit
    17.02.2002
    Ort
    Sachsenland
    Beiträge
    17.965

    Standard

    Daumen hoch!
    Und keine falsche Scheu, so viel anders ist der H22A auch nicht.
    Nimm den Kopf runter, mach den einmal komplett neu, tausch alle Wellendichtringe zahnriemenseitig, schau Dir Pleuel- und Hauptlager an und dann hab den nächsten Sommer erstmal wieder Spaß mit dem Auto. Ob am Motor noch mehr zu machen ist, wirst Du dann sehen. Es kann durchaus noch der hintere KW-Simmerring undicht werden. Eine Komplettrevidierung würde ich solang aufschieben, wie es nur geht. Da gibts einfach zuviele Möglichkeiten, daneben zu greifen und alles gründlich zu versauen. Ich höre leider immer nur Gruselgeschichten, selbst von Leuten wo ich dachte, da ist der in guten Händen und der Motorenbauer macht 1a Arbeit. Solang der Ölverbrauch noch nicht im Zweitaktbereich liegt, fülle ich lieber regelmäßig nach, als deswegen ein unwägbares Risiko einzugehen.

    Werkstatthandbücher tauchen ab und zu bei Ebay oder in Kleinanzeigen auf. Du brauchtst vor allem den 93er Nachtrag.
    Aus dem Alter bin ich raus.

  3. #3
    Miesepeter, Stinkstiefel e.V. Mitglied Avatar von Spanni
    Registriert seit
    18.02.2002
    Beiträge
    16.217
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    BB6 Fischi...da gibts ein eigenes WHB
    so long
    Spanni

    -----------------_____________WHBs zu verkaufen__________________------------------
    WHB S2000 Bj. 2000 zu verkaufen

  4. #4
    alter Sack e.V. Mitglied Avatar von fischi
    Registriert seit
    17.02.2002
    Ort
    Sachsenland
    Beiträge
    17.965

    Standard

    Ach verdammt


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Aus dem Alter bin ich raus.

  5. #5
    Oldie but Goldie e.V. Mitglied
    Mod-Team
    Avatar von MisterB
    Registriert seit
    02.04.2002
    Ort
    Köln-Pochz
    Beiträge
    14.117

    Standard

    unglaublich, wo habense Dich denn ausgegraben?

    Welcome back

  6. #6
    Avatar von Honda-V-TEC-hniker
    Registriert seit
    28.03.2003
    Ort
    Niederrhein KLE
    Beiträge
    228

    Standard

    Hey,
    na vielen lieben Dank erst einmal von euch....lach...ja ausgegraben....wie schön Antworten von den "Urgesteinen" hier aus dem Forum zu erhalten!!!!
    Schön dass Ihr noch die Honda Fahne schwenkt!!!!
    Will auch wieder mitspielen!

    Erst nachdem ich hier groß nach Input fragte stellte ich fest, dass ich aus meinen aktiveren Zeiten über ein paar Daten englischer Schrift verfüge.
    ...und muss mal wieder feststellen, wie schön doch der Begriff VTEC von innen aussieht.

    Meine Motorerfahrung an meinen Super Seven Rennsemmeln sind tatsächlich nicht vergleichbar, solide alte RS2000 Ford Technik...(lieder wäre mir ein S2000 ANtrieb ;-)).......alleine mit Kran am Nachmittag bis frühen abend mal nen Motor tauschen oder bei 4 Becher Kaffee vor der Halle den Block tauschen ist mit dem H22A definitiv nicht drin.....zumindest nicht auf Anhieb.

    Paar Detail-Fragen aber doch noch:
    - müssen die Ventile tatsächlich alle an Einstellschraube entspannt werden, bevor ich die Nockenwellen-Halte-Platte abschraube, Nocken-Halteschalen und Nocke selbst abhebe oder kann ich sie so belassen?
    Wie ich sehe, sind die Kopfschrauben unter der Nocke, die daher ja raus muss. Oder bekommt man die Nockenwellen so wie gegen die Ventilfedern drauf?
    (Ventilspiel würde ich ohnehin prüfen, Werte habe ich jetzt natürlich auch gefunden).
    - die Rocker Arms, die 3er-Ventil-Hebel-Nocken-Kombo, die können doch drin bleiben wenn es erstmal nur darum geht den Kopf runter zu holen, oder?
    - sind die Kopfschrauben wiederverwendbar, ich sehe nichts gegebteiliges (also keine Dehnschrauben?).
    - welchen Kopfdichtungssatz könnt Ihr empfehlen? OEM Stock Honda? Dünner soll se nicht werden, da ich wahrscheinlich eh 1/10....2/10 abziehnen muss
    und das Timing mit Frühzünding nicht zu sehr überstrapazieren möchte.

    Viele Grüße
    Michael

  7. #7
    alter Sack e.V. Mitglied Avatar von fischi
    Registriert seit
    17.02.2002
    Ort
    Sachsenland
    Beiträge
    17.965

    Standard

    Das Ventilspiel musst Du nachher sowieso wieder einstellen, also kannst Du auch gleich die Einstellschrauben entspannen. Wenn die Lagerbrücke fest sitzt und Du die gegen die Federspannung raushebeln musst, kann die sich verkanten und einen Lagersitz beschädigen.
    Um den Kopf runterzunehmen, müssen die Nockenwellen raus, weil die Kopfschrauben unter den Wellen sitzen. Die Kipphebelwellen und die Hebel bleiben drin - ich hoffe, das hab ich noch richtig so in Erinnerung. Falls die raus müssen, dann vorher jeweils die 3 Hebel mit Gummiband zusammenbinden, sonst hast Du unzählige Kleinteile. Es soll ja alles wieder an seinen alten Platz.
    Kopfschrauben sind wieder verwendbar. Zur Sicherheit die Länge prüfen, nicht dass der Kopf schon mal draußen war und die dann überdehnt wurden. Man weiß ja nie...
    Für Kopfdichtung und generell alle Dichtungen nur Markenware nehmen, Reinz, Elring, Ajusa. Grad die Wedis kaufe ich nur original Honda, die negative Erfahrung mit schlechten Wedis aus einem preiswerten Dichtsatz braucht man nur einmal.
    Aus dem Alter bin ich raus.

  8. #8
    Avatar von Honda-V-TEC-hniker
    Registriert seit
    28.03.2003
    Ort
    Niederrhein KLE
    Beiträge
    228

    Standard

    Fischi,

    vielen Dank, das hilft mir schonmal weiter.
    Der Kopf war noch nie runter, weiß man wenn man einen Prelude 14 Jahren am Stück besitzt und dieser aus erster Hand von einem 55 Jährigen als höchst ausgestattetem Firmenwagen übernimmt. Jeppaaa
    Mein Kollege meint ich soll mal guchen ob das eine milde Manfred Ernst Version ist, das Leder ist jedenfalls wie auch die soften Schwellerspoiler und Sound allesamt vor Zulassung in Germany rein gekommen.

    Die Marken sagen mir grad nichts, aber da beschlaue ich mich dann mal.

  9. #9
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    [A]chtung[G]efahr (CH)
    Beiträge
    20.655

    Standard

    Über Teilehaber.de findet man schon zum Bsp "Elring".


    Lief der Motor jetzt schonmal seit dem Beschluss oder willst du erst alles machen und ihn behutsam aufwecken?

    Hat sich während der Zeit was getan bzgl Rost an der Karosse (der beim abstellen vl noch nicht sichtbar war)?
    Mach was gegen hässlich! * Verkaufe JDM DC2 NH0 Teile: Haube+Coolingplate + JDM Heckschürze
    Zitat Zitat von kito Beitrag anzeigen
    beeindruckend, wie du in deiner sicherlich spärlichen Freizeit, ganz alleine, mit einfachen mitteln, ideenreichtum, in der ausführung auf höchstem niveau und vor allem mit beinahe spielerischer leichtigkeit einfach immer wieder dein auto kaputt machst.

  10. #10
    Avatar von Honda-V-TEC-hniker
    Registriert seit
    28.03.2003
    Ort
    Niederrhein KLE
    Beiträge
    228

    Standard

    Hallo Alf,
    super, da schau ich mich mal um.
    Nein der Motor sprang zuletzt vor 5 Jahren nicht mehr verlässlich an, vorher über 3 Pötte und dann lief er immer wie am ersten Tage.
    Am Ende wollte ich es nicht mehr überstrapazieren und da ich aktuen Zeitmangel hatte habe ich Ihn kurzerhand stillgelegt.
    Zudem Zeitpunkt hatte ich zuvor in neue Bremsscheiben von Nordmann etc. investiert und und und....
    Natürlich muss ich mir Fahrwerk, Bremsen, Karosse gründlich ansehen.
    Den Motor öffne ich erst bevor ich den jetzt durchdrehe.
    Rost kann ich gar nichts sehen, hab ihn mal frei gemacht, Eimer Wasser drüber und siehe da, so steht er da.
    Als hätte ich Ihn die Tage nur geparkt und will nun los...ne mal im Ersnt, eine Schande dass er so da steht, der kommt jetzt in die Halle und soll wieder fit werden!
    Hier paar Bilder...
    ...Motorhaube nur aufgelehnt...
    ...Auspuff 4 Rohr Edelstahl nicht zu sehen, übrigens damit damals so Zugelassen, also 98èr und ist auch noch top....





  11. #11
    Avatar von BlackEarth
    Registriert seit
    21.04.2013
    Ort
    Geldern
    Beiträge
    62

    Standard

    Viel Erfolg beim Wiederaufbau!

    Wie Fischi schon sagte bekommst du den Zylinderkopf demontiert ohne die Kipphebelwellen und Hebel zu demontierten.

  12. #12
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    20.452

    Standard

    Cooles Vorhaben und dafür gutes Gelingen. Nach Rost würde ich auch gucken, da hat Alf recht.
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  13. #13

    Registriert seit
    18.02.2002
    Ort
    St. Georgen/Gusen (Linz OÖ)
    Beiträge
    2.670

    Standard

    Du liebe Zeit, da werden Erinnerungen wach und etwas Wehmut.
    So eine Perle sollte man eh behalten bis zum jüngsten Tag.

  14. #14
    nur 22 haben nen längeren Avatar von El^Padre
    Registriert seit
    16.02.2002
    Ort
    Bayern, Oberpfalz, Amberg
    Beiträge
    3.831

    Standard

    halt uns auf dem laufenden !
    Hail to the king, baby !

  15. #15
    Avatar von Honda-V-TEC-hniker
    Registriert seit
    28.03.2003
    Ort
    Niederrhein KLE
    Beiträge
    228

    Standard

    Ja es geht langsam los, ich hab den Luden mal nach Hause geholt mit dem Hängerchen und zur ersten Bestandsaufnahme in die Halle gestellt.
    Karosserie ist tatsächlich mit nur 3 wirklich ganz kleinen Ministellen wie z. B. hinten am Übergang Radkasten Plastik-Heck wo es offenbar Reibung gab und nur dadurch der Lack ab war leicht gerostet....

    Die Bodengruppe, Schweller sind auf dem ersten Blick noch tip top, lediglich hat hinten der Achslenkerträger (oder wie das Teil heißen mag) Flugrost. Das wird ich alles Top machen.
    Im Motoraum hatte es sich offenbar ein Eichhörnchen gemütlich gemacht. Lieber der Kollege als ein Marder, denn außer seltsamem Wohnstils gibt es keine Spuren. Auch dort Dome etc. alles prima.
    Kerzen raus gedreht, die sehen etwas spannend aus, ich bin dann mal gespannt wie es innen aussieht.
    Ich mag dem Bloch gar nicht auf OT drehen bevor ich den Kopf / Nocken runter hole vor Angst, dass die Laufbuchsen "knasselich" sind und ich dadurch die Kolbenringe kaputt mach durch den Knassel.
    Was meint Ihr? Die OT MArken sind doch überall dran und bekomme ich doch auch hinterher alles hin mit den Steuerzeiten? Ich würde dann lieber so stehen lassen und ggf. erst mal sichergehen, dass die Buchsen hübsch sind......????

    Bremsen / Sättel wird ich noch prüfen.
    Innenraum hab ich schon aufbereitet.....das unwichtigste zu erst...
    Einziges Problem: die Kupplung ist fest und bevor ich Geber oder Nehmer zerstöre, muss ich mir mal etwas überlegen. Hab was gelesen davon dass man (wenn er dann mal läuft) im Lerrlauf den Wagen anchiebt, versucht synchron den 1 Gang rein zu bekommen und dann Bremsen etc. Ob das was bringt, da die Kupplung ja geschlossen ist, sollte das doch egal sein... Vielleicht habt Ihr einen Tipp.

    Anbei eben paar unspektakuläre Fotos. Ich halt auch auf dem Laufendem, Technikfotos kommen dann bald mal.....



Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •