Seite 1 von 68 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 1020

Thema: 2015 Civic Type-R (FK2-R) Öl-Thread!

  1. #1
    Moderator e.V. Mitglied
    Mod-Team
    Avatar von ManU
    Registriert seit
    07.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    10.767

    Standard 2015 Civic Type-R (FK2-R) Öl-Thread!

    Das brisante Thema Öl wurde in den einzelnen Threads im CTR-Bereich bereits mehrfach angeschnitten und heiß diskutiert.

    Einige User haben diesbezüglich schon wertvolle Posts verfasst, die meiner Meinung nach nicht untergehen sollten. Und ich hoffe, dass wir mit diesem Thread Rova sein Nervenkostüm schonen und ihm einige graue Haare erspart bleiben.

    Wem ein weiterer CTR-Thread hier im Forum auf den Magen schlägt, sollte versuchen das zu ignorieren und muss nicht wieder seinen Unmut darüber auslassen, danke!


    Da ich selbst kein CTR Besitzer und auch keine Experte der Thematik bin, erlaube ich mir hier mehrere Posts zu zitieren. Ich hoffe so einen informativen Beitrag erstellen zu können. Gerne aktualisiere ich diesen immer wieder oder nehme Zitate raus, sollte sich der Eigner daran stören.

    Los geht's!

    U.A. folgender Beitrag sorgte für etwas "Zündstoff":

    Zitat Zitat von omaco Beitrag anzeigen
    Bezüglich Öl (0W20) war meine ernsthafte Frage ob sie das auch am Prüfstand fuhren und ob dies auch gut bzw. gut genug ist.
    - Ja dieses Öl wurde am Prüfstand gefahren, die Lagerspiele der Kurbelwelle sind so knapp ausgelegt, dass dieses Öl genau das richtige ist, auch wurde dieses
    - für die Reibungsoptimierung eingesetzt.
    - Sie sind beide Gen. mit diesem Öl gefahren ohne irgendwelche Probleme diesbezüglich zu haben (Serviceintervall am Prüfstand 20.000km)
    Generell wird das serienmäßig eingefüllte Öl kritisch betrachtet:

    ROVA:

    "Lagerspiel hat damit gar nichts zu tun!! Reibungsoptimierung bedeutet in diesem Fall "spritsparen".
    Ich hab das hier schon mal ausführlich mehrmals erläutert wie sich das 0W20 bei 150° verhält, bei dieser Temperatur erfüllt es nicht mal mehr die Voraussetzungen für den HTHS, also kann es ab da schon zu Schmierfilmabriss kommen. 150° Messtemperatur ist aber nicht gleich Absoluttemperatur, welche an Kolben, Lager und Turbolader schnell über 300° liegen kann, das wäre der DOPPELTE Wert dessen wo das Öl schon nicht mehr ausreichende Schmierung gewährleistet. Bei 300° käme es somit einer Schmierung mit Wasser gleich. Werte dazu wurden hier auch schon mehrmals genannt (Suche).

    Wer das Risiko auf Grund solcher Aussagen eingehen möchte, kann das selbstverständlich tun, ich würde das nicht wenn mir mein Motor was wert ist. Zumal hier über jeden kleinsten Fussel diskutiert wird, aber beim Öl ist es dann egal.

    UND da die von Honda freigegebenen Spezifikationen für das Öl auch andere Viskositäten zulassen (z.B. 0W40, 5W40, 5W50 oder sogar 10W60), würde ich mir die Frage gar nicht stellen ob ich 0W20 (sicher teuer bei Honda) fahren möchte.

    Ich für meinen Teil würde ein 0W20 sofort raus schmeißen. Zum rumgurken in der Stadt langt es allemal, aber für mehr auch nicht! Wer im Sommer dem R mal bissl die Sporen gibt, kann möglicherweise schon ein langes Gesicht bekommen.

    btw: Die Öltemperaturen geben nicht wieder was das Öl noch kann!

    UND dazu kommt: mit jedem Kilometer nimmt die Viskosität des Öl ab, d.h. ein 0W20 ist nur NEU/frisch ein 0W20 und erfüllt dessen Vorgaben nach Datenblatt. Mit 10.000 Kilometer ist es vermutlich nur noch ein 0W10 oder 0W5, je nach Qualität des Öls und dessen Additive, VI Verbesserer usw. etc.. Wie solch ein (altes) Öl dann noch schmiert, kann sich jeder selbst vor Augen führen."


    Ein weiterer wertvoller Beitrag:

    ROVA:

    Ich würde 0W40 fahren oder 5W50. Marke Mobil1, LiquiMoly, Valvoline oder Motul. Aber auch Rowe, Fuchs oder andere machen gute Öle, bin da kein Markennazi, da Produkt muss stimmen und da haben viele Hersteller gute Sachen, mal er eine hier und mal der andere dort. Castrol Motoröle sind jetzt z.B. nicht mein Favorit, aber Getriebe- und Achsöle sind von Castrol absolute Spitzenklasse.

    Hätte ich einen FK2R und würde ihn oft rannehmen käme ein Mobil1 oder Valvoline 5W50 rein. Wäre das Auto lediglich für den Alltag und weniger zum Dauerballern 0W40.


    Zitat Zitat von ROVA Beitrag anzeigen
    ... aber warum ein 0W20 wenn es ein 0W40 gibt! 0W haben beide, also haben beide die gleichen Kaltlaufeigenschaften in der Viskositätsklasse für W=Winter. Nur dass das 0W40 gegenüber dem 0W20 viel mehr Reserven bei Betriebstemperatur hat. Ein 0W40 denkt den kompletten Viskobereich eines 0W20 ab, mit dem Vorteil das es bei Hitze erheblich scherstabiler ist.

    Im Übringen ist ein 0W20 ja kein "schlechtes" Öl, es ist ökologisch sogar gut, nur zum Schutz des Motors weniger gut, oder grade so gut. WARUM die Hersteller solch ei Öl verwenden habe ich hier auch schon sehr oft erklärt, Stichwort Flottenverbrauch und NEFZ z.B..

    Fakt ist, und das kann sich durch logisches Denken jeder vor Augen führen, ein 0W20 oder 30er Öle sind aus ökologischen Gründen auf den Markt gekommen (die gibts erst seit es den drang zum Grünen Denken gibt) und haben in erster Linie nichts mit Verschleißschutz zu tun, sondern mit Verbrauch, Emission und Subventionen für die Hersteller. Verschleißschutz bietet ein Öl welches alle Bereiche so gut es geht und so weit es geht abdeckt. (Streckgrenze der Viskosität mal außen vor, ist ein anderes Thema). Du nimmst doch auch eher ein 30er Sunblocker als einen 10er wenn du ne Stunde in de Sonne liegst, der 10er ist ok, der 30er aber bietet dir den gleichen Schutz aber noch länger. Ok, vielleicht ein blöder Vergleich.

    Und vor allem, ihr liebt doch euren CTR, warum ein Risiko eingehen wenn es doch sooo einfach geht und das sogar mit Segen von Honda weil die Spezifikationen ja auch von einem 0W40 oder 5W50 erfüllt werden.

    Ich wette weil ich weiß, das kein Motor mit einem 0W20 ein WE Trackday mit macht!

    Achso... lest mal in eurem Handbuch! Weil hier immer von "Hersteller schreibt XY vor" gesprochen wird! Der Hersteller EMPFIEHLT und schreibt kein bestimmtes Öl, Marke oder Viskosität vor, er hat lediglich Spezifikationen an die man sich, will man die Garantie behalten, halten sollte, alles andere ist FREIE WAHL der Besitzer ohne Verlust des Garantieanspruchs auf Grund von NICHT 0W20 z.B..
    Generell sind danach auch die Spezifikationen egal, Hauptsache das Öl erfüllt seinen Zweck und schützt den Motor.

    Laut Handbuch sind folgende Öle freigegeben (kann das ein CTR Besitzer abfotografieren?):





    Zitat Zitat von Everlast28 Beitrag anzeigen
    0w20, 5w30, 0w30 ACEA A3/B3 ACEA A5/B5

    Zitat Zitat von Procar Specials Beitrag anzeigen

    Hier steht eigentlich für den R Motor nur:
    ACEA A3/B3
    ACEA A5/B5

    Das 0W20 ist für Kraftstoffeinsparung konzipiert!
    Wenn es nicht verfügbar ist, wird 5W30 empfohlen.
    Mehr steht da nicht, oder?

    Rova kennt sich ja mit dem Thema bestens aus und hat sich auch schon die Hände wundgeschrieben.
    Ich habe nicht alles gelesen, aber würde gerne einen kleinen Ölratgeber für alle Type R Turbo Fahrer auflisten.
    Ist nur ein erstes Konzept, die Spezialisten können das entsprechend nachjustieren.
    (Kurzstrecke: alles unter 20 km)

    0W20 für normale Daily Driver Fahrweise, oft Kurzstrecke, gelegentliche Vollgasfahrten und keine Rennstreckenbesuche. (Serienleistung)
    0W40 für normale Daily Driver Fahrweise, oft Kurzstrecke, öftere Vollgasfahrten und gelegentliche Trackdays (Serienleistung + Mehrleistung)
    5W50 für normale Daily Driver Fahrweise, wenig Kurzstrecken, viele Vollgasfahrten und viele Trackdays (Mehrleistung)

    Habe einmal ein bißchen recherchiert
    ACEA A3/B3
    ACEA A5/B5
    Ein Öl, dass beide Normen erfüllt, habe ich bisher nicht gefunden.

    Auf dem 0W20 Öl im Honda Regal (momentan ist das Honda Type 2 nicht erhältlich) steht A1/B1 und API SN drauf, streng genommen dürfte man dies nicht im CTR Motor verwenden.

    Für alle, die den Ölwechsel selber vornehmen wollen:

    08232-P99K4LHE ist die Teilenummer vom Honda Motoröl (Type2)
    15400-PLM-A01 ist die Teilenummer vom Ölfilter

    Öleinfüllmenge mit Filterwechsel 5,4 Liter (nicht 5,2 Liter, wie im Handbuch steht) laut Rhodosmaris

    Die Ölablassschraube bekommt 40 Nm, soweit zum einfachen DIY.



    Ich bin mir bewusst, dass hier noch einige detaillierte und inhaltliche gute Beiträge fehlen, aber ich wollte die Übersichtlichkeit wahren. :-)

    Ich hoffe, dass hier konstruktiv diskutiert wird und gemeinsam noch eine Menge wertvolle Informationen gesammelt werden können.

    Liebe Grüße Manu
    Geändert von ManU (12.05.2016 um 08:40 Uhr)

  2. #2
    Avatar von Rolf
    Registriert seit
    14.02.2016
    Ort
    Velbert
    Beiträge
    36

    Standard

    Hier die laut Handbuch freigegebenen Öle


  3. #3

    Standard

    Ich liebe diese Handbücher.
    Nie spezifisch auf einen Typ, ist im R Handbuch auch für den 1.4er oder andere Motoren, auch Diesel teilweise.

    Hier steht eigentlich für den R Motor nur:
    ACEA A3/B3
    ACEA A5/B5

    Das 0W20 ist für Kraftstoffeinsparung konzipiert!
    Wenn es nicht verfügbar ist, wird 5W30 empfohlen.
    Mehr steht da nicht, oder?

    Rova kennt sich ja mit dem Thema bestens aus und hat sich auch schon die Hände wundgeschrieben.
    Ich habe nicht alles gelesen, aber würde gerne einen kleinen Ölratgeber für alle Type R Turbo Fahrer auflisten.
    Ist nur ein erstes Konzept, die Spezialisten können das entsprechend nachjustieren.
    (Kurzstrecke: alles unter 20 km)

    0W20 für normale Daily Driver Fahrweise, oft Kurzstrecke, gelegentliche Vollgasfahrten und keine Rennstreckenbesuche. (Serienleistung)
    0W40 für normale Daily Driver Fahrweise, oft Kurzstrecke, öftere Vollgasfahrten und gelegentliche Trackdays (Serienleistung + Mehrleistung)
    5W50 für normale Daily Driver Fahrweise, wenig Kurzstrecken, viele Vollgasfahrten und viele Trackdays (Mehrleistung)

    Habe einmal ein bißchen recherchiert
    ACEA A3/B3
    ACEA A5/B5
    Ein Öl, dass beide Normen erfüllt, habe ich bisher nicht gefunden.

    Auf dem 0W20 Öl im Honda Regal (momentan ist das Honda Type 2 nicht erhältlich) steht A1/B1 und API SN drauf, streng genommen dürfte man dies nicht im CTR Motor verwenden.
    Geändert von Procar Specials (27.03.2016 um 16:13 Uhr)

  4. #4

    Standard

    Ein ACEA A5/B5 erfüllt automatisch die A3/B3 Anforderungen.

    Genauso wie ein 98 ROZ Benzin die Anforderung nach min. 95 ROZ erfüllt.

  5. #5

    Standard

    Das ist so nicht richtig eigentlich. Ein A5 hat eine niedrigere Scherstabilität als A3. Wenn ein A3 vorgeschrieben ist, darf man eigentlich nicht ein A5 einfüllen.

  6. #6
    Avatar von PainKNero
    Registriert seit
    26.12.2015
    Ort
    Oberbergisches
    Beiträge
    130

    Standard

    Find die Info eigentlich recht gut und praxisnah (Danke Procar) für die dailies, für die ab und zu schneller, und für die plus nen paar mal Track fahren zwischendurch ...

    Schauen wir mal wieviel R-Fahrer das KFZ nach drei Jahren noch haben und was für nen Schmierstoff drin war, und wieviel Motoren bis dahin verreckt sind

    Zitat Zitat von Procar Specials Beitrag anzeigen
    0W20 für normale Daily Driver Fahrweise, oft Kurzstrecke, gelegentliche Vollgasfahrten und keine Rennstreckenbesuche. (Serienleistung)
    0W40 für normale Daily Driver Fahrweise, oft Kurzstrecke, öftere Vollgasfahrten und gelegentliche Trackdays (Serienleistung + Mehrleistung)
    5W50 für normale Daily Driver Fahrweise, wenig Kurzstrecken, viele Vollgasfahrten und viele Trackdays (Mehrleistung)

  7. #7
    RoVa-Racing.de Händler/Partner Avatar von ROVA
    Registriert seit
    26.10.2002
    Ort
    Ft.Myers
    Beiträge
    14.306

    Standard

    Das Bild zeigt was ich meinte!

    Zum einen "Empfohlenes Motoröl", es steht nirgendwo das eins vorgeschrieben wird! Oder "wenn ihr Fahrzeug 0W20 benötigt, SOLLTEN sie...." nicht MÜSSEN sie!

    Zweitens "0W20 ist für Kraftstoffsparung konzipiert", d.h., in erster Linie ökologischen Nutzen!

    Drittens, wenn man auch 30er Öl verwenden kann, ist ein 0W20 nicht vorgeschrieben!

    Viertens, bei dem Diagramm der Umgebungstemperatur wurden damals Öle von bis 0 und W40 angegeben. Im normalen Gebrauch kann ein 0W20 auch bei 40° Umgebungstemperatur funktionieren, aber eben eingeschränkt im Bezug auf Verschleißschutz und Scherstabilität.

    Fünftens, ACEA A5 Öle entspricht ACEA A3, nur mit herabgesenktem HTHS (HighTemperatureHighShear - 150°) bis 3,5mPas bzw. von 2,9-3,5 mPas.
    ACEA A3 Öle entsprechen somit A5 Ölen, nur mit höherer Scherstabilität HTHS über 3,5 mPas (Millipascalsekunde).
    Also ein A5 Öl ist eher nur zum Sprit sparen gedacht, es muss zu einem 15W40 Referenzöl 2,5% Kraftstoff (nach NEFZ) sparen.
    Ein ACEA A3 Öl muss das nicht, es dient eher dazu um den Motor zu schützen. Wobei ein 0W40 kein 15W40 ist und somit die Einsparung weniger als 2,5% beträgt, d.h. im Straßenverkehr nicht wirklich messbar.
    D.h. einfach ausgedrückt, ACEA A3 übertrifft A5 was Verschleißschutz und Scherstabilität angeht. ACEA A3 ist spritsparender und hat einen herabgesetzten HTHS Wert um dies zu ermöglichen.

    ERGO: Man darf bedenkenlos ein 0W40, 5W40, 5W50 oder 10W60 ACEA A3 (welches fast jedes Öl erfüllt) verwenden ohne den Verlust der Garantie zu befürchten.

    ACEA B ist vernachlässigbar beim FK2R, da ACEA B3/B5 für Dieselmotoren geltend.

    Im Handbuch ist noch nicht mal eine API erwähnt. ILSAC GF5 (entspricht API SN) auch nicht, somit würde ich sagen, ist dies auch nicht zwingend erforderlich. Aber fast jedes moderne Öl erfüllt API SM/SN, somit kann man fast JEDES 0W40, 5W40, 5W50 oder 10W60 im FK2R fahren.

    Also das ganze HickHack um das Öl war somit unnötig, es ist wie ich sagte und auch schon in anderen Threads erläutert habe. Ihr DÜRFT laut Honda fahren "was ihr wollt" ohne Garantieverlust. Die ganzen dummen Sprüche von anderen Usern hacke ich somit mal als Unwissenheit oder Sarkasmus ab.

    Und warum ein 0W20 fahren und riskieren das einem der Motor um die Ohren fliegt bzw. erhöhten Verschleiß unterliegt, wenn man bedenkenlos 0W40 oder andere Viskositäten fahren darf. Wem die 0,1 Liter auf 100km mehr nicht zuviel ist, sollte darüber nachdenken.

    Meine fachmännische Empfehlung 0W40 oder 5W50. Je nach Einsatz. Viel Kurzstrecke und sehr häufige Kaltstarts 0W40. Weniger Kurzstrecke und weniger häufige Kaltstarts 5W50. (Ein Kaltstart ist nicht jedes Anlassen, nur ein Start nach über 2 oder 3 Stunden sowas, wenn das Öl wieder auf Umgebungstemperatur abgekühlt ist).

    Ich fahre aber auch 5W50 im Winter sowie Alltag oder Kurzstrecke, es ist nach über 147.000 KM in meinem Alltagswagen kein Verschleiß an Zylinderwänden oder Lagern erkennbar. Somit erübrigt sich für mich auch ein 0W40. Aber ich habe nur jeweils maximal zwei Kaltstarts pro Tag.

    Ich persönlich würde jedenfalls ein 5W50 im FK2R fahren.

    Was Öl Marken angeht, bin ich eher offen, allerdings favorisiere ich einige wie z.B. Valvoline VR1 5W50 (Königsegg Freigabe und Werksbefüllung) wegen des extra ZDDP Additivpaket (was das ist und macht hab ich hier auch schon erläutert), oder Mobil1 5W50 weil es bewährt ist und bei vielen Herstellern welche Sportwagen und Supersportwagen bauen (Porsche Turbo und GT Modelle, Nissan GTR, Corvette Z06/ZR1, Lexus LFA etc..) eingesetzt wird, ebenso wie das Mobil1 0W40.
    Aber auch Shell, Liqui Moly, Motul, Ravenol, Rowe, Fuchs und andere haben sehr gute Öle.

    PS: Als nächstes würde irgendwann sicher die Getriebeöl-Frage kommen. Der FK2R hat eine mechanische Sperre mit gemeinsamer Schmierung im Getriebeölbad (nehme ich jetzt mal stark an). Dann ist es wissenswert welche Art Sperre, Lamellen oder Torsen Helical, und welches Material der Synchronkörper, Stahl oder Buntmetall. Danach richtet sich ob GL5 oder GL4 und EP oder welche Viskosität.
    Geändert von ROVA (28.03.2016 um 05:01 Uhr)
    Felgen: Enkei mit deutschem TÜV, ABE u. KBA Nr., Team Dynamics, OZ, Sparco, ATS, MoTec, BBS
    Fahrwerke: KW, Sachs, AP, H&R
    Bremsen: OEM, Brembo, Ferodo, Carbon Lorraine, Hawk, Pagid, PF
    Reifen: Sommerreifen, Winterreifen, Semis u. Slicks, Toyo R888, Yokohama a048, Michelin Cup, Kumho V70a
    Öle: Castrol, Liqui Moly, Mobil1
    Service: Einbau, Abstimmung, Spurvermessung, Beratung, best Price Guaranty!!!!!!!!!!, Anfragen unter: info@rova-racing.de

  8. #8
    Moderator e.V. Mitglied
    Mod-Team
    Avatar von ManU
    Registriert seit
    07.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    10.767

    Standard 2015 Civic Type-R (FK2-R) Öl-Thread!

    Rova, ab wann würdest du auf das 0W40 oder 5W50 wechseln? Nach den 1000 Kilometer "einfahren"?

    Oder erst beim ersten Service? (Nach einem Jahr oder 20.000 km, wenn ich mich nicht irre)

  9. #9

    Standard

    Meine fachmännische Empfehlung 0W40 oder 5W50. Je nach Einsatz
    Danke Rova.
    Denke mal, jetzt hat es auch jeder kapiert.


    So könnte man also die von mir oben genannte 'Faustregel' schon ziemlich gut für die Bedarfsanalyse einsetzen.
    0W20 für normale Daily Driver Fahrweise, oft Kurzstrecke, gelegentliche Vollgasfahrten und keine Rennstreckenbesuche. (Serienleistung)
    0W40 für normale Daily Driver Fahrweise, oft Kurzstrecke, öftere Vollgasfahrten und gelegentliche Trackdays (Serienleistung + Mehrleistung)
    5W50 für normale Daily Driver Fahrweise, wenig Kurzstrecken, viele Vollgasfahrten und viele Trackdays (Mehrleistung)

    Ich bin ein Fan von Castrol.
    Sollte man sich für diese Ölmarke entscheiden, wäre wohl dieses Öl das Richtige.
    CASTROL EDGE 0W-40 A3/B4

    Mit Filterwechsel werden 5.2l eingefüllt und wenn man 2x im Jahr wechselt, empfiehlt sich auf Sicht ein 20l Kanister.
    Bei Castrol wäre das Art.Nr. 15336A

    Geändert von Procar Specials (28.03.2016 um 08:30 Uhr)

  10. #10
    Avatar von Scarab
    Registriert seit
    28.02.2016
    Ort
    47627 - Kevelaer
    Beiträge
    340

    Standard

    Werde demnächst auch auf das 0w40 umsteigen. Fahre zwar sehr human, aber durch die Leistungssteigerung ist es mir wohler im Bauche

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk

  11. #11
    FK2 #R6626 Avatar von Toni CTR-2015
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    Chemnitz / Sachsen
    Beiträge
    3.376

    Standard

    Zitat Zitat von Scarab Beitrag anzeigen
    Werde demnächst auch auf das 0w40 umsteigen. Fahre zwar sehr human, aber durch die Leistungssteigerung ist es mir wohler im Bauche

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
    machste richtig. Ich frage mich was Honda in sein 2.0 0W20 reinkippt das es im Aussentemperaturbereich von +40°C Standhalten soll... Normalerweise
    ist das die Eigenschaft eine W40 Motoröls und nicht eine W20.... (noch nicht mal W30) siehe Tabelle:



    EDGE TITANIUM FST 0W-40 A3/B4 Vollsynthetisch (Track + allday)
    Herstellernummer: 51945 ist top und

    5 L EDGE TITANIUM FST 0W-30 Vollsynthetisch (allday + Landstraße autobahn genießen ;-)
    Herstellernummer: 51955 sind doch für über 30°C+ (im Sommer) und haben beide die Herstellervorgaben lt. Handbuch.

    Für mich hat die 0W20 Vorgabe von Honda wie bei vielen anderen Hersteller nur was damit zu tun den Flottenverbauch
    niedrig zu halten...alles für die Umwelt und nicht für den Motorschutz....

  12. #12

    Standard

    Werde demnächst auch auf das 0w40 umsteigen. Fahre zwar sehr human, aber durch die Leistungssteigerung ist es mir wohler im Bauche
    Hat Daniel irgendetwas zum Thema Öl gesagt? (Übrigens war Dein Bericht sehr interessant)
    Welche Öltemp habt ihr erreicht? (Darauf bin im im Sommer am meisten gespannt)

    Mittlerweile haben wir das Thema ganz gut ausssortiert, ich denke mal, jetzt kann man sich sein Lieblingsöl zusammenstellen.

    @rova
    Könnte man das Castrol FST10W60 theoretisch auch fahren bzw. was wären die Nachteile?

    @Toni ITR#501
    Frag doch mal den Jan bei Fugel, was der so meint.
    Was fahren die eigentlich in den TCR's mit 330 PS?

  13. #13
    Avatar von Scarab
    Registriert seit
    28.02.2016
    Ort
    47627 - Kevelaer
    Beiträge
    340

    Standard

    Also die fahren weiterhin 0w20 und bislang auch ohne Probleme. Komme sehr knapp an die 110 Grad bei längerer Vollgasfahrt.

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk

  14. #14

    Standard

    sorry doppelt.
    Geändert von DeHonda (28.03.2016 um 13:07 Uhr)

  15. #15

    Standard

    Wichtig zu erwähnen wäre auch mal, dass die Tabelle die oben zu sehen ist mit dem Viskositätsbereich, die gab es in der Form schon vor 25 Jahren. Grob stimmt die zwar, aber bei heutigen Ölen ist da sicher mehr drin...Das tunen auf 400PS sollte einem hier mehr Bedenken geben..

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •