Seite 4 von 60 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 895

Thema: Elektromobilität - Der Weg in die Zukunft? Nützliche Links in Beitrag 1.

  1. #46
    RoVa-Racing.de Händler/Partner Avatar von ROVA
    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    14.310

    Standard

    Jetzt auf ARTE! "-Klimawandel, woher kommen die Zahlen-" Teil 1 und 2. Sehr interessante Sendung und passt hier gut rein. Viele Quellen, Analysen und Forschungsergebnisse und den Unternehmen, Wissenschaftlern und Menschen dahinter.
    Felgen: Enkei mit deutschem TÜV, ABE u. KBA Nr., Team Dynamics, OZ, Sparco, ATS, MoTec, BBS
    Fahrwerke: KW, Sachs, AP, H&R
    Bremsen: OEM, Brembo, Ferodo, Carbon Lorraine, Hawk, Pagid, PF
    Reifen: Sommerreifen, Winterreifen, Semis u. Slicks, Toyo R888, Yokohama a048, Michelin Cup, Kumho V70a
    Öle: Castrol, Liqui Moly, Mobil1
    Service: Einbau, Abstimmung, Spurvermessung, Beratung, best Price Guaranty!!!!!!!!!!, Anfragen unter: info@rova-racing.de

  2. #47
    VTEC-Infizierter Avatar von Rai
    Registriert seit
    28.04.2002
    Ort
    Waren (Müritz)
    Beiträge
    2.708

    Standard

    Ich habe mich auch schon umfassend damit beschäftigt, speziell mit Tesla, ich denek, gerade bei Tesla werden einige Sachen richtiger gemacht, als hier in Deutschland von den Automobilherstellern und der Politik.
    Nehmen wir mal die kleinen Akkus deutscher E-Autos, Reichweiten von 150 Kilometer, mehr oder weniger. Reicht aus, um morgens in die Arbeit zu fahren, und abends zurück. Wenn die Arbeit bis maximal 50 Kilometer weg ist. Bei den Lithium-Ionen-Akkus sind hohe Ladezustände und niedrige Ladezustände mit viel Leistungsabgabe kritisch. Und die Temperaturen. Nun sollte man also versuchen, einen Ladezyklus zwischen, sagen wir mal, 80% und 40% des Akkus zu erzielen, hält dann länger, die möglichen LAdezyklen vervielfachen sich dann bei den Teilladungen.
    Hier hat man das Problem bei den kleinen Akkus der deutschen Autos. Diese akkuschonenden Ladezyklen sind damit kaum drinn, wenn der Arbeitsweg etwas länger ist, und man an der Arbeit nicht laden kann.
    Anders Tesla, die 500 Kilometer Reichweite sind allerdings sehr optimistisch und nur unter guten Bedingungen zu erreichen, wenn überhaupt. Aber auch mit 250-300 Kilometer Reichweite kann man den akkuschonenden Zyklus noch gut nutzen und hat doch eine gute Reichweite. Dazu wird der Teslaakku bei Bedarf geheizt, per Lüfter gekühlt, und sogar aktiv von der Kilimaanlage gekühlt. Einfach um ihm im optimalen Temperaturbereich zu halten. Kostet zwar Reichweite, hält den Akku aber fit.
    Dann das Laden, alle Ladesäulen in DE sind an der Realität vorbei, zu teuer, zu wenig Ladekapazität, wieder anders Tesla, die drücken in 30 Minuten 200 Kilometer Reichweite an den Superchargern in den Akku, das ganze auch noch kostenlos. Sicher hat man das beim Kauf des Autos pauschal mitbezahlt.
    Gibt noch mehr, was Tesla anders macht, als hier in DE die Politik und die Autohersteller. Eigene Akkus, z.B Visker ist pleite gegangen, weil deren Akkulieferant in Schieflage kam, BMW nimmt Akkus von Samsung, was, wenn die Koreaner beschließen, die teurer zu machen? Oder ein eigenes E-Auto zu bauen?
    Dann der PReis für den BMW i3, dat Dingen ist ein Kleinwagen und kostet ziemlich die Hälfte eines Model-S.
    Im Großen und Ganzen sehe ich hier den Anfang der E-Mobilität, einige lösen das Thema besser, andere schkechter, man wird sehen, wer sich durchsetzt. Und neue Techniken wurden schon immer kontrovers diskutiert, als die ersten Autos aufkamen, hielt eine deutscher Monarch es auch für eine vorrübergehenden Erscheinung, das wiederholt sich jetzt gerade.

  3. #48
    e.V. mit Glied Avatar von Fitty
    Registriert seit
    15.07.2009
    Ort
    OHV
    Beiträge
    1.583

    Standard

    Zitat Zitat von Eike-Tobias Beitrag anzeigen
    Ich habe gehört, dass die Befreiung von der Steuer für Elektrofahrzeuge ab dem 1.1.2016 von 10 auf fünf Jahre reduziert wird.

    Ist in meinen Augen auch nicht der richtige Weg, um die von der Regierung gesetzte Quote zu erreichen, oder? Ich frage mich dabei, wonach die Steuer berechnet wird?
    Ich antworte mal auf die Frage der Berechnung, weil wir in der Firma ein Elektrofahrzeug haben.
    Steuer wird nach der zulässigen Gesamtmasse berechnet. Bis 2.000kg 11,25€ je angefangene 200kg, über 2.000kg bis 3.000kg 12,02€ je angefangene 200kg.
    Unsere B Klasse (2.170kg zul. Gesamtmasse) kommt damit auf eine Steuer von 62€ (124,52€ x 0,5). Steuer ermäßigt sich nach §blablabla um 50 von 100, da ihr Fahrzeug ausschließlich mit Elektromotor angetrieben wird.

  4. #49
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.000

    Standard

    Ging etwas an mir vorbei, aber es gibt einen nebulösen Mitbewerber. http://www.faradayfuture.com/ffzero1concept/#theces

    Faraday hat wohl vom Staat Nevada insgesamt ca. 335 Mio. US Dollar an Förderungen und Steuervergünstigungen zugesagt bekommen, sobald ihre Versprechen ersthafte Züge annehmen, in Las Vegas eine Fabrik zu bauen.
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  5. #50
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.000

    Standard

    GM scheint nun als erster hersteller mal einen Brauchbaren Mitbewerber anbieten zu wollen:

    http://www.chevrolet.com/bolt-ev-electric-vehicle.html

    Dann sehen wir mal, was Tesla morgen enthüllt. Ich bin absolut gespannt.
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  6. #51
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.000

    Standard

    Und da ist Er. Mir gefällt das Model 3 von aussen schon mal sehr. Innenraum konnte ich bisher recht wenig sehen, ausser das es scheinbar keinen wirklichen Tacho mehr gibt. Man sieht nur einen grossen zentralen bildschirm. Tacho dann sicher via HUD.
    Was schon mal richtig gut ist, Supercharger und Autopilot direkt ab Basismodell serie.

    https://www.teslamotors.com/de_CH/model3?redirect=no

    Viel wichtiger/interessanter als das Auto selbst, finde ich allerdings die zahlen/Ziele für Ladestationen und Servicecenter und Verkaufsstellen. Die gehen wirklich in die Offensive.
    Geändert von SPY#-2194 (01.04.2016 um 21:23 Uhr)
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  7. #52
    VTEC-Infizierter Avatar von Rai
    Registriert seit
    28.04.2002
    Ort
    Waren (Müritz)
    Beiträge
    2.708

    Standard

    Und vor allem kostenlos laden, bzw. die Ladekosten sind schon im Kaufpreis enthalten. Damit wird die E-Mobilität dann auch für den Durchschnittsverdiener in greifbare Nähe gerückt.
    Ich sag ja, Musk macht etwas richtiger als die Leute hier, Ladesäule hier, Ladestation da. Das geht nur mit einer entsprechenden Kundenkarte, wenn man Glück hat, sind es dann ein halbes Dutzend verschiedene, für die man dann auch noch eine nette monatliche Gebühr zahlen kann. Da ist der Kostenvorteil des E-Fahrens schnell wieder aufgebraucht.
    Auf den Bolt bin ich auch gespannt, auch wenn der das Problem der Ladestellen hat, ich bin neugierig, wie sie das hinkriegen werden. Da ist das Superchargergrid von Tesla schon ein gefühltes Jahrhundert vorraus. Ein Problem, was viele der Neuvorstellungen haben werden, Elektroautos sind die eine Sache, das schnelle Laden unterwegs, die Andere.
    Ich schiele da auch auf Audi, Porsche usw. Das Langstreckenreisen steht und fällt mit der Möglichkeit, unterwegs schnell zu laden.
    Wenn´s um das Kutschen zur Arbeit geht, sind die Meisten mit einer Reichweite von 150 Kilometer, und der Möglichkeit zu Hause zu laden, sicher ausreichend bedient. Mein Fahrprofil würde es hergeben.
    Leider sind die bisher angeboteten E-Autos, speziell von Tesla, denen ich eine besondere Kompetenz nicht absprechen kann, preislich noch über meinen Möglichkeiten, das Model 3 ändert das.

  8. #53
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.000

    Standard

    Eben drüber gestolpert, eine Mischung aus Lachen, Kopfschütteln und blankem Entsetzen...ein paar statements erzeugen dann auch zugegebenermassen Agressionen.

    https://www.youtube.com/watch?v=6WRU...#t=2603.747981
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  9. #54
    everydayBmotoring e.V. Mitglied Avatar von Lori-DC2
    Registriert seit
    16.12.2010
    Ort
    37339
    Beiträge
    3.180

    Standard

    Interessanter Beitrag!

  10. #55
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.000

    Standard

    Hier noch der Beginn meiner zweifelhaften Meinung zur Automobilindustrie:

    https://www.youtube.com/watch?v=BGnXj8pCrLQ


    Die Aussage bei Minute 42.
    Geändert von SPY#-2194 (20.12.2016 um 23:08 Uhr)
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  11. #56
    everydayBmotoring e.V. Mitglied Avatar von Lori-DC2
    Registriert seit
    16.12.2010
    Ort
    37339
    Beiträge
    3.180

    Standard

    Finde den Beitrag auch ganz interessant:

    https://www.youtube.com/watch?v=IfRGtten1nM

  12. #57
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.000

    Standard

    Auch gut, danke!
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  13. #58
    e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von El-Tobito
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    Strausberg!
    Beiträge
    13.746

    Standard

    Zitat Zitat von Lori-DC2 Beitrag anzeigen
    Finde den Beitrag auch ganz interessant:

    https://www.youtube.com/watch?v=IfRGtten1nM
    îch finde es schade, das die reportage ihr hauptgegenargument auf den akkus aufbaut.
    ist ja nicht so, als sein akkus die einzige zukunft...
    Geändert von El-Tobito (27.12.2016 um 08:32 Uhr)

  14. #59
    AMG hatta Avatar von RGT
    Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.447

    Standard

    Gibt's Alternativen zum Akku als Energiespeicher?

  15. #60
    alter Sack e.V. Mitglied Avatar von fischi
    Registriert seit
    17.02.2002
    Ort
    Sachsenland
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Wasserstoff. Elektrolyt.
    Aber an den Akkus mit ihren Problemen von vorn bis hinten scheint sich eine gewisse Lobby recht gut zu bereichern.
    Geht ja bei der Stromgewinnung weiter. Windkraft. Solar. Wasserkraft. Das ungelöste Speicherproblem. Solang hier der Großteil des Stroms aus fossilen Energieträgern gewonnen wird, ist die Politik um das Elektroauto einfach nur hochgradig pervers.
    Aus dem Alter bin ich raus.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •