Ergebnis 1 bis 15 von 736

Thema: Fragen zum Aufbau eines Bergrenn-Motors - Block: Motorbauer und Teilehändler

Baum-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Beiträge
    869

    Ausrufezeichen Fragen zum Aufbau eines Bergrenn-Motors - Block: Motorbauer und Teilehändler

    Salut Gemeinde,

    nachdem betreffender Motor nur noch bei 11,5-12,3 bar, aufgrund eines Kühlwasserkreis-Schadens, läuft, habe ich mir ein paar Gedanken um die Revision gemacht. Nachfolgende Tabelle stellt die rechnerischen Ergüsse zum Thema "mit welchem Bohrung-Hub-Verhältnis lässt sich die breiteste und höchst liegende Drehmomentkurve innerhalb eines K20-Blocks erreichen?"

    Auslegungskriterien:


    • K20 Motorblock muss erhalten bleiben
    • mittlere Kolbengeschwindigkeit darf 24,2 m/s nicht überschreiten
    • höchste und breiteste (zwischen den Maxima von Drehmoment und Leistung hinsichtlich Drehzahldifferenz) Drehmomentkurve



    Legende:
    SS = Kurzhuber
    LS = Langhuber
    * = Serie
    ** = an K20 mi 86x86 angepasste Kolbenspitzenbeschleunigung oder im Falle vom K26 dem real entsprechenden Motor angepasst

    Leider alles in Englisch, da ich die selbe Frage (tendiere eher zu Roman ) im K20A.org Forum gestellt habe (genaueres bitte in http://www.k20a.org/forum/showthread.php?t=189602 nachlesen, ich bitte den Umstand zu entschuldigen).

    Kurz zusammengefasst: obwohl der K20SS mich am meisten reizen würde (muss aber alles an 10 k/min Grenzdrehzahl angepasst werden = 10-15 k€-Gegend) scheint der K22SS-Block der geeignetste für obiges Ziel zu sein. Hier passen aufgrund der deutlich niedriger liegenden Drehzahlgrenze (etwa 8.8 k/min), dem fast originalen Block und der äußerst beschleunigungsgünstigsten Drehmomentkurve die Dinge schon für 2-4 k€ zusammen, weshalb ich nach Fahrererfahrung, Motorbauern und Teilehändlern suche für den K22SS (90x86 für Bohrung und Hub in mm)


    • 90 mm Kolben inkl. -bolzen (Verdichtung bei OEM Zylinderkopf von 14:1-15:1, sollen nach Möglichkeit verbrennungsgünstig nachbearbeitet werden und landen dann oder ansonsten bei 12.5:1 = Zielverdichtungsverhältnis)
    • Zylinderkopfdichtung für 90 mm Bohrung
    • Hubzapfen-Lager (Serie) und Pleuel-Buchsen (vermutlich auch Serie)


    Vielen Dank im Voraus für Eure Tips, Hinweise und Erfahrungen.

    Salut

    Markus

    P.S. Fragen zu obigem beantworte ich naturalmente gerne
    Geändert von LotusElise (24.07.2015 um 23:36 Uhr)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •