Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 21 von 21

Thema: Bremsscheiben abdrehen

  1. #16
    Greed, Hate, Envy e.V. Mitglied
    Mod-Team
    Avatar von Rio
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Lenzburg
    Beiträge
    4.034
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    @joram haste mal die Beläge nach dem einfahren wieder leicht abgeschliffen?
    crypto paying accepted


  2. #17

    Registriert seit
    14.05.2009
    Ort
    Großostheim (Aschaffenburg)
    Beiträge
    238

    Standard

    Zitat Zitat von Rio Beitrag anzeigen
    @joram haste mal die Beläge nach dem einfahren wieder leicht abgeschliffen?

    Ne. Soll es das bringen ? Ich fahre die doch eh in 70 Runden runter.......
    Beim vermessen aller Komponenten hat die Bremsscheibendicke um 4 Zehntel variiert.

  3. #18
    Greed, Hate, Envy e.V. Mitglied
    Mod-Team
    Avatar von Rio
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Lenzburg
    Beiträge
    4.034
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Alex hats mal so gemacht weils scheinbar irgendwo stand, soll wohl was helfen gegen die ersten verglasungen, die beim einbremsen zusammen mit den verflüchtigen kleberesten entstehen
    crypto paying accepted


  4. #19
    Avatar von Henning ED9
    Registriert seit
    18.04.2006
    Beiträge
    567

    Standard

    Zur Vervollständigung:
    Habe alle Scheiben am Fahrzeug abdrehen lassen.
    Interessant, wie stark die Scheiben doch verzogen waren und man es sehr schön bei den ersten Abdrehdurchgängen sehen kann.
    Hinten scheint nun Ruhe zu sein, aber vorne fängt es nun nach knapp 1000km leider wieder stark an zu schlagen.
    Denke nicht, dass es Sinn macht, vorne nochmals abzudrehen und werde wohl Scheiben und Beläge neu machen.

  5. #20

    Registriert seit
    10.09.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    510

    Standard

    Checke bitte unbedingt vor der Neuanschaffung, ob die Naben plan laufen. Die häufigste Ursache für schlagende Scheiben sind "eiernde" Nabenflansche. Dann kannst Du tauschen, bis Du schwarz wirst...
    Einfach mal einen Mikrometertaster auf die gut gereinigte Nabenfläche aufsetzen und drehen. Die zulässige Toleranz verrät Dir der Hersteller, liegt meist im Bereich von 2/100 mm.

  6. #21

    Standard

    Zitat Zitat von Awake Beitrag anzeigen
    Die Frage ist ja, wieviel Hundertstel merkt man?
    Ist zwar schon ein paar Monate her, aber keiner hat geantwortet. Hier die ca. Werte aus dem Amateurrennsport :
    Seitenschlag ca.0,1 mm (millimeter), Riefen dürfen schon etwas tiefer sein, so um die 0,4 mm.
    Dickentoleranz oder Ungleichdicke 0,01 mm (das ist Haaresbreite!)

    Fühlen tut man es beim Bremsen dennoch manchmal, obwohl die meisten ja ABS haben und dadurch gar nix mehr fühlen. :-)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •